Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
20.02.06 10:11

Uwe Boll - hört er auf mit dem Filmemachen?

Dr. Uwe denkt darüber nach

In einem Interview mit eurogamer.net sprach Uwe Boll ausführlich darüber, wie ihm die negativen Reaktionen auf alles, was er anfasst, auf den Sack gehen.

Boll wörtlich: "Ich sage nicht, dass ich in Zukunft keine weitere Videospiel-Lizenz erwerben werde. Aber ich bin nicht mehr so wild darauf, es zu tun, um ehrlich zu sein. Nach Far Cry mache ich vielleicht keine Filme mehr, die auf Videospielen basieren. Dann können alle glücklich sein."

Zu mutmaßen, Bolls Unmut habe mit dem kürzlich geschlossenen Steuerschlupfloch für Medienfonds zu tun, mit denen Boll seine finanziellen Verluste auffangen konnte, wäre vermutlich zu gemein.

 Mehr zum Thema:

related_news
13.03.09

Far Cry: Fanpakete mit DVD und Blu-ray Disc zu gewinnen

Neues Gewinnspiel auf MovieGod.de
29.01.09

Far Cry: Videospielverfilmung von Uwe Boll im April auf DVD/Blu-ray

Mit Til Schweiger und Ralf Möller - UPDATE
27.11.08

The Storm: Neuer Horrorfilm von Uwe Boll mit Luke Perry & Lauren Holly

"Rasant, spannend und angsteinflößend" soll er sein
28.09.08

Far Cry: Unsere Filmkritik zum neuen von Uwe Boll - mit Til Schweiger

Ab Donnerstag im Kino
23.09.08

Far Cry - Freikarten für den neuen Film von Uwe Boll zu gewinnen

Neues Gewinnspiel auf MovieGod.de
comments
#1
Guru
20.02.06 10:14
Wäre es auch zu gemein jetzt in euphorischen Jubel auszubrechen? Okay. Gemein nicht, aber vermutlich etwas verfrüht... Und außerdem: Niemand verbietet es ihm Filme zu machen. Soll er ruhig. So lange er sein Publikum findet. Nur dann sollte er auch weiterhin mit Kritik umgehen können. Nach oben
#2
ICh-AG (Gast)
20.02.06 10:24
Na? Ist denn heut schon Weihnachten??? Nach oben
#3
Eminence
20.02.06 10:26
Is doch kindisch bitte. "Alle hacken auf mir rum, das sag ich meiner Mami!" Dann zieht er sich schmollend in die Ecke zurück und erwartet, dass ihm seine "Fans" (ein paar gibts ja offenbar) sagen, dass er - der Gott der Filmkunst - ja net aufhören soll mit seinen Trashproduktionen. Meine Fresse, Dr. Boll... mach was du willst, solang ich net gezwungen bin ins Kino zu gehen. Nach oben
#4
vogel
20.02.06 12:58
Ich finds aber schon cool, dass es für ihn die größere Demütigung ist, zuzugeben dass seine Filme einfach nicht mehr finanzierbar sind. Statt dessen heult er lieber rum wie ein kleines Mädchen weil keiner seine Filme mag und setzt sich der totalen offentlichen Demütigung ("Keiner hat mich lieb!") aus. Großartig! Vielleicht sollten wir mal nach einem Interviewtermin fragen, ich meld mich auch freiwillig :-D Nach oben
#5
DaRow
20.02.06 13:33
wahrscheinlich teilt er einfach nur das schicksal aller großen genialen Künstler, zu Lebzeiten unverstanden und nach dem Tod verehrt/vergöttert.......... Nach oben
#6
dj_buttnugget
20.02.06 13:37
Macht ne Flasche Sekt auf ! Nach oben
#7
Peter Zickgraf (Gast)
20.02.06 15:06
Hurra! Hurra! Diese Meldung macht wieder Lust auf Kino und ist ein Hoffnungsträger für alle zukünftigen Videospieladaptionen. Nach oben
#8
Hazel Eyes (Gast)
20.02.06 15:47
In zehn Jahren wenn die Filme von Herrn Boll die Anerkennung griegen die sie verdienen, werden die "Fans" bei der Show "Vermisste Personen" in Sat 1. dabei sein und rufen "Bitte melde dich, Uwe!" ;) Nach oben
#9
Doc Lazy
20.02.06 16:05
Woraufhin dann die Sendung wegen zu geringer Einschaltquoten abgesetzt wird... Nach oben
#10
Flex
20.02.06 16:16
Zugeben, dass (wenn) es am finanziellen Misserfolg liegt, kann er nicht, da noch mehrere Projekte in der Pipeline sind. Nach oben
#11
gLaDiAtOr
20.02.06 19:09
Leider macht Er noch FarCry :( FarCry ist mit so das einzige Game, was wirklich Potenzial für nen geilen Film hätte bzw. hat. Nach oben
#12
Finch3r
20.02.06 21:46
Von mir aus kann er noch so viele schlechte Filme drehen wie er will, er soll nur nicht die coolsten Schauspieler mit reinziehen. Nach oben
#13
Drakath
21.02.06 13:44
Hab von dem Kerl bisher noch keinen Film gesehen... .

Es wäre aber arm wenn der sich von Anderen vorschreiben ließe was er zu tun hat.
Würde es nie wagen einem "Künstler" zu raten aufzuhören, nur weil mir sein Output missfällt. Ich meine, wenn ihm seine Filme gefallen, soll er ruhig weitermachen.
Nach oben
#14
Doc Lazy
21.02.06 14:06
@Drakath: Du würdest deine Meinung ändern, sobald du einen gesehen hast. Warum? Weil es eine wahre Folter für einen Filmfan ist! Du ärgerst dich über die verschenkten Möglichkeiten, über die furchtbaren Dialoge und die unterirdisch aufspielenden (weil offenbar lustlos) Stars. Von Schnitt- oder Anschlussfehlern ganz zu schweigen.

Dabei wäre es ganz einfach. Er müßte nur die Regie abgeben (also nur produzieren) und einen Script-Doktor einsetzen. Damit könnte er wenigstens das Niveau von Resident Evil oder Doom erreichen. Die Möglichkeit hätte er, bei den Budgets, die ihm zur Verfügung stehen, aber er tut es nicht. Deswegen geht mir sein Gejammer auch am A**** vorbei.
Nach oben
#15
vogel
21.02.06 14:16
Tut mir leid, Uwe Boll ist beim besten Willen kein "Künstler" - bestenfalls ein schlechter Handwerker. Nach oben
#16
Flex
21.02.06 14:51
Jeder Filmemacher ist Künstler, ob einem das Zeug gefällt oder nicht. Nach oben
#17
vogel
21.02.06 20:52
Nein, es gibt einen Unterschied zwischen den zahllosen Auftragsarbeitern und Handwerkern, die lediglich Drehbücher verfilmen und (Massen-)Ware produzieren und den "Künstlern", die sich davon IMO deutlich abheben. Und Boll mag aufgrund seiner Produktionsfirma vielleicht unter "Filmemacher" fallen, aber seine Arbeit zeigt ausschließlich Merkmale liebloser Auftragsarbeit. Nach oben
#18
Flex
21.02.06 20:54
Selbst wenn, er handelt ja nicht im Auftrag. Er sucht sich ein Projekt, schreibt z.T. selbst das Drehbuch, produziert und inszeniert.
Ob etwas Kunst ist, hängt nicht vom Gefallen ab. Bei Bildern, Bildhauerei, Musik gibt´s mindestens genau so viele Sachen wo sich mir die Fingernägel hochrollen, trotzdem finden da kreative, künstlerische Prozesse statt. Ein blauer Farbflatschen auf einer Leinwand ist Kunst, Alone in the Dark nicht? Wo willst Du da eine Grenze ziehen?
Nach oben
#19
vogel
21.02.06 21:14
Mit gefallen hat das nichts zu tun, Gus van Sant sehe ich auch als Künstler, obwohl ich den Teil seiner Arbeit den ich gesehen habe für totalen Scheiß halte. Es geht auch nicht darum exakte Grenzen zu ziehen, was auch nicht wirklich möglich, es geht mir nur darum unterschiedliche Merkmale festzustellen. Autorenkino ist zwar eins dieser Merkmale, aber keine Bedingung. Hitchcock zb hat auch kaum ein Drehbuch selbst geschrieben, hat aus den vorliegenden aber immer etwas Eigenes geschaffen, sich selbst eingebracht und zählt für mcih somit als Kunst. Bolls einzige Absicht hinter seinen Filmen ist Geld, wobei sich Kunst und Kommerz nichtmal ausschließen müssen, allerdings sind seine Produktionen von vorne bis hinten rein kommerziell durchdachte Projekte. Fällt für mich nicht unter Kunst. Nach oben
#20
Flex
21.02.06 21:31
Glaubst Du, irgendein Maler, der sein Gedöns auf ner Ausstellung zeigt und "6.000 Euro" drunterschreibt, geht mit hehreren Zielen an sein Werk als Boll? Oder ein Comiczeichner, der Spider-Man Ausgabe 564 zeichnet? Oder die Leute bei ILM? Kunst machen, um Geld zu verdienen, find ich absolut legitim und auch nicht widersprüchlich.
Van Sant ist ein gutes Beispiel, ich persönlich gehe davon aus, dass bei Alone in the Dark mehr künstlerischer Input zu finden ist als bei Last Days.
Nach oben
#21
vogel
21.02.06 23:48
Okay, guter Punkt. Sicher schließt es sich nicht aus mit Kunst Geld zu machen, hab ich auch nie behauptet. Aber gerade Bolls Filme stinken förmlich nach PURER Geldmache und klar, damit ist Boll bestimmt nicht alleine, dennoch weigere ich mich sowas als "Kunst" anzusehen, sorry. Nach oben
#22
Flex
22.02.06 07:58
Naja, wer sagt denn eigentlich, dass das Geld wirklich die primäre Motivation ist? Vielleicht meint er´s ehrlich und nutzt die Fond-Geschichte eben wirklich vor allem, um auf diesem Wege Filme machen zu können, die sonst kaum ein Deutscher machen kann (und so ist es ja nun mal). Er hat ja schon als Jugendlicher Filme gedreht und dann später Film studiert.
Man mag es den Ergebnissen nicht ansehen, aber die Liebe zum Medien muss ja schon irgendwo da sein.

Ich kann ja nachvollziehen, was Du meinst. Ich glaube aber trotzdem, dass es letztlich auf ne Geschmacksfrage hinausläuft. Wenn Boll mit dem Geld richtig geile Filme machen würde, würde er nicht nur dafür Bewunderung einheimsen, dass er als einziger solche Filme macht, sondern auch dafür, was für ein genialer Macher er doch ist.
Nach oben
#23
icedsoul
23.02.06 05:01
künstler hin oder her... hauptsache er hört auf, dann nenn ich ihn auch meinetwegen künstler. der typ ist untalentiert und eher ein metzger, als ein bildhauer (um mich da mal auf vogels "seite" zu stellen). aber doch sehr befriedigend, wenn man sieht wie die negativen reaktionen auf seinen müll doch irgenwie wirkung zeigen. Nach oben
#24
Flex
23.02.06 05:05
Siehste, geht (Dir) doch um die Qualität. Dass er gute Filme macht, hab ich ja auch nie behauptet. Oder, dass man sie sich ansehen muss ;-)
(womit ich nicht sagen will, dass er bitte weiter Filme machen soll. Jedenfalls nicht solange er die Rechnung an uns weitergibt)
Nach oben
#25
Guru
23.02.06 09:27
"Nach Far Cry mache ich vielleicht keine Filme mehr, die auf Videospielen basieren." Ergo heißt das ja nicht, dass er überhaupt keine Filme mehr machen will. Vielleicht stürzt er sich künftig auf Comic- oder Roman-Adaptionen... *schauder** Nach oben
#26
icedsoul
24.02.06 04:02
wenn er sich auf was stürzen will dann bitte einen ameisenbau oder fakirb(r)ett... mehrmals... Nach oben
#27
Mr Sark
24.02.06 17:10
Ich hoffe er hört ganz auf. Der Kerl vermasselt alle Filme die auf Videospielen basieren und wirft somit auch ein grottiges Licht auf die Spiele. Er kann es nicht also soll er es lassen.
Der will ja sagor Postal verfilmen - so prall im Kopf kann echt nur der sein.
Nach oben
#28
Yaeman (Gast)
14.03.06 21:28
[beleidigungen gelöscht] Nach oben
#29
Chris (Gast)
28.03.06 10:57
sein finazierungskonzept (AG) in allen ehren er hat es geschafft im europäischen markt unterhaltungsfilme zu machen. was ja mal selten ist. mkay die qualität ist unterste grotte. hat er jemals daran gedacht lediglich zu produzieren? und die restlichen jobs leuten zu überlassen die es können? das würde evtl auch mehr kunden in die kinos locken. was ja noch mehr geld bedeuten würde. Nach oben
#30
Flex
28.03.06 11:34
Filmfonds != AG ;) Nach oben

Neuer Kommentar:

Name: (Gast)
Text:
Restbuchstaben

Code: Spamcode

new_on_dvd
news

DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO

Star Wars: Die Letzten Jedi

Ab 14.12.2017 im Kino


The X-Files: Neue Preview zur neuen Staffel
Wir brauchen Deine Hilfe, auch wenn wir Dir nicht vertrauen