Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
10.06.05 12:23

Asterix bei den Olympischen Spielen

Jean-Claude Van Damme neben Alain Delon

Sowohl Allocine als auch die AFP berichten, dass Jean-Claude Van Damme im dritten Asterix-Realfilm dabei sein wird.

Er soll den römschen Legionär Cornedurus spielen.

Gérard Depardieu soll seine Rolle als Obelix wieder aufnehmen, Christian Clavier wird allerdings aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr den Asterix geben.

Alain Delon spielt Julius Cäsar.

Die Dreharbeiten sollen im Mai 2006 beginnen, so dass der Film im Dezember 2007 in die Kinos kommen kann.

 Mehr zum Thema:

related_news
07.08.08

Asterix bei den Olympischen Spielen - DVDs zu gewinnen

Neues Gewinnspiel auf MovieGod.de
17.06.08

Asterix bei den Olympischen Spielen ab 21.08. auf DVD & Blu-ray Disc

Das dritte Realfilmabenteuer der verschworenen Gallier
24.01.08

Asterix bei den Olympischen Spielen: Unsere Kritik ist online

Ab 31.01. im Kino
17.01.08

Asterix bei den Olympischen Spielen: Premierenphotos

In unserer Bildergalerie
15.01.08

Asterix bei den Olympischen Spielen: Neue Bilder in unserer Galerie

Ab 31.01. im Kino
comments
#1
gLaDiAtOr
10.06.05 13:57
Och nö oder? Da kommt endlich mal wieder ein Film wo van Damme mit dabei ist, und dann sowas. Nach oben
#2
Marlowe
10.06.05 14:18
Wobei "Asterix bei den Olympischen Spielen" unter den Comics für mich einer der besten ist. Vor allem als Kommentar zur Doping-Debatte (Zaubertrank!) ist er zeitlos aktuell.
Unvergessen auch Majestix vor der goldenen Athene-Statue auf der Akropolis: "Nicht schlecht, für Ausländer." *lol*
Nach oben
#3
gLaDiAtOr
10.06.05 14:34
War ja auch nicht negative gegenüber dem Film gemeint. Find es nur schade, das van Damme keine guten Rollen mehr bekommt. Gerade jetzt in der Zeit wo die ganzen Kampffilme wieder aufleben. z.B. OngBak. Nach oben
#4
vogel
10.06.05 16:10
Bitte, bitte. bitte nenn mir einen guten Film mit Jean-Claude Van Damme. Nach oben
#5
cArLos4evEr
10.06.05 18:40
Also ich würde sagen "Bloodsport", Leon" und "Universal Soldier". (Von den letzten Videoproduktionen will ich mal nicht sprechen, die waren ja wirklichschlecht.) Nach oben
#6
gLaDiAtOr
10.06.05 18:49
Jepp, meinem Vorredner stimme ich da voll zu!
Ohne Ausweg könnte man auch noch dazu nehmen.

@ Vogel: Es gibt Leute, die finden solche Filme ganz gut ;) Egal ob sie gut sind oder nicht. Ist eben Geschmackssache.
Nach oben
#7
Flex
10.06.05 19:05
Also, Bloodsport und Leon fand ich seinerzeit auch noch cool. Universal Soldier... da war ich 17, da war´s schon eher lustig als gut ;-) Nach oben
#8
gLaDiAtOr
10.06.05 19:55
Ah, und nicht zu vergessen Karate Tiger 3 ;)
Die Szene mit der Palme (oderBambus) tat schon beim zusehen weh ;)
Nach oben
#9
vogel
10.06.05 20:08
Sorry, aber in meinen Augen hat der Mann nicht einen guten Film gedreht. Bloodsport. Gut, kann man sich drüber streiten und mag der vielleicht sein bester Film sein, aber IMO kann auch der nix.

Aber der gesamte Rest.... Ich bitte euch!
"Ohne Ausweg"... LOL
Nach oben
#10
dj_buttnugget
13.06.05 14:56
*psst* harte ziele Nach oben
#11
gLaDiAtOr
13.06.05 17:23
Jo! Und Sudden Death fand ich auch noch kewl.

Ja es gibt schon ein paar gute Filme mit Ihm. Muss ja nicht jedem gefallen. Aber anscheinend gabs zu der Zeit genug Leute denen sowas gefallen hat. Sonst würde es ja nicht so viele Filme geben ;)
Nach oben
#12
Drachemicha
27.06.05 19:00
Ihr solltet euch besser mal Wake of Death anschauen !! neuer streifen von van damme !! richtig geil gemacht!! aber in einem asterixfilm würde er nicht passen !!!! Nach oben
#13
Flex
27.06.05 20:18
Seltsamerweise hört man zu Wake of Death aus verschiedenen Quellen, dass Van Damme überraschend gut sein soll. Ich selbst hab mich an den Film aber noch nicht rangetraut. Nach oben
#14
Drachemicha
27.06.05 21:15
kannst du aber flex !!! der film ist wirklich gut hab ihn als dvd halt nur in englisch da er in deutschland noch net erschienen ist !! soll im september kommen hies es !! van damme zeigt in diesem film sein schauspielerisches können!!

http://www.imdb.com/title/tt0367478/ hier der trailer !!!!
Nach oben
#15
vogel
27.06.05 22:58
...Sorry, aber das mit dem schauspielerischen Können glaub ich wirklich erst wenn ichs sehe. Nach oben
#16
Drachemicha
28.06.05 13:52
Kannste wirklich glauben !! Dieser wir mehr die handlung angesprochen als die action !!! dieser film kannste vergleichen mit the punisher !! Nach oben
#17
Drachemicha
28.06.05 13:52
Wake of Death

Etwas über den belgischen Fußfeger Jean-Claude van Damme zu schreiben ist eine ähnlich dankbare Aufgabe, wie über die mittlerweile arg dicke Pekingente Steven Seagal, denn beide stehen nicht nur im Spätherbst ihrer Karrieren und produzieren seit Jahren vornehmlich unfreiwillig komische Möchtegern-Actioner am Fließband, sondern auch abseits ihrer Arbeit sind beide immer für einen kleinen Schmunzler gut. So durfte man im Vorfeld vielleicht auch nicht viel von van Damme´s neuestem kleinen Werk „Wake of Death“ halten, welches inhaltlich gewisse Parallelen zur Marvels „Punisher“ offenbart. Tragischer Anti-Held in „Wake of Death“ ist selbstredend van Damme, der hier den Rausschmeißer und Familienvater Ben Archer mimt. Zuliebe seiner Familie und aufgrund anhaltender Müdigkeit hinsichtlich seiner Tätigkeit hängt er selbige an den rostigen Nagel, sehr zur Freude seiner Frau Cynthia (Lisa King). Doch das Einzug haltende Glück währt nur von kurzer Dauer, denn die als Sozialarbeiterin tätige Cynthia bringt die junge Kim (Valerie Tian) mit nach Hause, die eine von vielen Aufgegriffenen eines Flüchtlingsschiffes ist. Die verängstigte Kim flüchtete aus ihrer Heimat, da sie mit ansehen musste, wie ihr Vater, der Triadenboss Sun Quan (Simon Yam), ihre Mutter tötete. So einfach lässt Sun Quan seine Tochter natürlich nicht entkommen und tritt unverzüglich mit seinen Leuten den Weg nach Los Angeles an, um die Ausreißerin wieder nach Hause zu bringen. Kompromisse werden dabei nicht eingegangen und so tötet Quan kurzerhand Cynthia in einem Restaurant, Kim und Ben´s Sohn Nicolas können gerade noch entkommen. Der kurze Zeit später eintreffende Ben kann zwar noch einige Widersacher aus dem Weg räumen, doch seiner Frau kann er nicht mehr helfen. In seiner Wut und Trauer macht er sich nun mit einigen wenigen Freunden daran, die Drahtzieher des Mordes an seiner Frau ausfindig zu machen und ihnen auf seine Art gegenüber zu treten.

Vor etlichen Jahren einmal, als der lebende Spagat noch ein wenig erfolgreicher war, äußerte er sich in einem Interview in fast euphorischer Art und Weise, dass er ab nun ernsthafte und richtige Filme machen wolle. Es kam wie wir alle wissen anders, denn nicht nur die schauspielerischen Qualitäten des Haudraufs ließen stark zu wünschen übrig. Nachdem er im Anschluss so ziemlich jeden Murks, den man nur irgendwie machen konnte artig in seinen Lebenslauf einreihte, ich erinnere nur an seinen köstlichen „Inferno“, könnte aber „Wake of Death“ dennoch eine Trendwende im Leben des Jean-Claude van Damme darstellen, denn so gut habe ich ihn um ehrlich zu sein bislang noch nicht gesehen. Trotz (oder vielleicht gerade?) wegen seines stoisch anmutenden Neandertaler Ganges und der Pestbeule auf der Stirn schafft es van Damme hier nämlich, in den zahlreichen ruhigen und melancholischen Momenten des Films zu überzeugen und gibt sich nicht der Lächerlichkeit preis. Lobhuldigungen sollten sich zwar immer noch in Grenzen halten, doch erweckt der selbsternannte einstige Kickbox-Europameister durchweg den Eindruck, es hier seinen Kritikern in gewisser Art und Weise zeigen zu wollen. Neben Jean Claude van Damme gibt es auch ein Wiedersehen mit dem charismatischen Hong Kong-Darsteller Simon Yam („Lara Croft: Die Wiege des Lebens“, „Fulltime Killer“, „Bullet in the Head“), der hier den Part des Bösewichtes mimt und sich ein nettes Duell mit seinem belgischen Kollegen liefert.

Für einen Action-Film dafür kann „Wake of Death“ schon beinahe als ruhig bezeichnet werden, der zudem und das ist für mich auch durchaus ein Pluspunkt, sehr düster ausgefallen ist. Regisseur Phillipe Martinez lässt es sich während des ganzen Films über nicht nehmen, die Trauer seines Hauptprotagonisten zu zeigen. Wenn es aber dann auf der Leinwand mal zur Sache geht, dann ist durchweg auf solidem bis gutem B-Niveau mit einigen Härten zu rechnen. Neben zwei rasanten Verfolgungsjagden gibt es zudem einige kurze Mann gegen Mann Kämpfe und Shoot-Outs, bei denen hier und da auch mal das Blut spritzt. Doch selbst dann gibt sich Martinez die Mühe, den verletzten und lediglich aus Wut handelnden van Damme entsprechend in Szene zu setzen um seinen Gefühlszustand deutlich zu machen. Ohne Skrupel zum Thema Gewalt zeigt sich Martinez an anderer Stelle aber dann bspw. bei einer nicht unheftigen Folterszene, in der ein Mann mit einem Bohrer in Hände, Knie und Kopf bearbeitet wird.

Schlussendlich ist „Wake of Death“ eine überraschend runde Sache geworden, bei dem die Ernsthaftigkeit im Vordergrund steht und van Damme gottlob auch nicht mehr reden muss, als er sollte. Düstere Bilder, dezent eingestreute und nicht ausufernde Actionsequenzen (von der Verfolgungsjagd zweier Motorräder vielleicht abgesehen) und ein weinender wie überzeugender van Damme. Wann hat es das schon vorher einmal gegeben!? Ohne Frage sein bester Film seit über zehn Jahren.
Nach oben
#18
Drachemicha
28.06.05 13:58
In seinem neuesten Actionstreifen Wake of Death spielt Jean Claude Van Damme Ben Archer, einen ehemaligen Rausschmeißer, der aus Liebe zu seiner Familie das Berufsfeld wechseln will. Als seine hübsche Frau Cynthia ein kleines asiatisches Mädchen namens Kim zu sich aufnimmt, ahnt sie jedoch nicht, dass sie damit einen tödlichen Fehler begangen hat.

Wake of Death ist einer dieser typischen Van Damme / Steven Seagal Videostreifen, wie sie schon zuhauf in den Videotheken stehen. Ebenso wie Derailed, Replicant, The Order oder auch In Hell sind es relativ billig produzierte Actionreißer mit simpler Story und den ewig gleichen Motiven.

Entweder, jemand stiehlt etwas oder jemanden (meist überaus hübsche junge Frauen, die zufällig Archäologin oder so etwas sind), oder jemand schwaches wird a) schlecht behandelt oder b) sogar umgebracht. Dahinter steht immer irgendein fieser Bösewicht, der interessanterweise fast immer Mafiaboss und Drogendealer ist.


Ebenso hier - Simon Yam spielt den finsteren Sun Quan, der als gemeiner Mafiaboss die Frau des falschen umbringen lässt; man muss dem guten ja schließlich einen Grund zum prügeln, verfolgen und ballern geben. Und das gibt es hier jede Menge - actionreiche Verfolgungsjagden, Schießereien am laufenden Band und wohl choreographierte Kampfszenen reihen sich bis zum großen Showdown auf, welcher natürlich in einem alles-oder-nichts Endfight gegen den Bösewicht münden muss.

Van Damme‘s The Punisher
Dennoch ist Wake of Death auffällig anders als die anderen Van Damme Filme. Das erste was einem auffallen wird, ist die Tatsache das der Film sehr, sehr ruhig und melancholisch ist. Hier gibt es keine stumpfen Dialoge wie in Timecop oder Maximum Risk, hier ist Van Damme‘s Charakter die meiste Zeit über absolut ruhig und kühl. Witzige Sprüche sind dieses Mal auch nicht zu erwarten, stattdessen hält er seinen Gegnern auch mal eine Shotgun direkt vor das Gesicht und drückt gnadenlos ab - denn nach dem Tod seiner Frau ist Archer kein netter Kerl mehr.


Es ist im Grunde Van Damme‘s Version von Marvels "The Punisher", nur mit anderem Namen. Ebenso durchdacht sind seine Anschläge, ebenso schwarz ist seine Kleidung und im Gegensatz zu Thomas Jane in der Kinofassung ist er sogar noch um einiges grausamer - und damit noch näher an der Comicvorlage dran als der Film mit John Travolta. Hier gibt es auch keine albernen Nachbarn die die Lage auflockern sollen, oder eine neue Frau zur Ablenkung. Dafür gibt es eine stilechte und ziemlich blutige Mafia Folterszene mit einer Bohrmaschine, die ziemlich zur Sache geht - mehr als das harmlose Nasenringentfernen.

In seinen traurigen Momenten ist der Film schließlich überraschenderweise bewegend, was auch an der guten Musikwahl des Regisseurs liegt. Das gute Setdesign und die vielen interessanten Kameraperspektiven lassen den Film sogar teurer aussehen, als er eigentlich war.

Natürlich darf die obligatorische Bodyszene nicht fehlen, in dem Van Damme (wie in jedem seiner Filme) seinen freien Oberkörper zur Schau stellen darf. Das kann er auch ruhig, denn auch mit seinen mittlerweile 45 Jahren sieht der Belgier immer noch aus wie damals in Bloodsport.


Für Wake of Death muss man ihm gratulieren, denn er zeigt dieses Mal tatsächlich das er auch durchaus gut schauspielern kann, wenn er das richtige Material hat. Gut genug, um sich damit vielleicht sogar zurück auf die große Leinwand zu spielen?

Möglich.

Er ist nicht mehr nur das stumpfe Abziehbild des einsamen Kämpfers, hier porträtiert er glaubwürdig eien verzweifelten Mann ala Max Payne, der alles wichtige in seinem Leben verloren hat.

Fazit
Unter dem Strich kann man also ruhig sagen, das Wake of Death einer der besseren Van Damme Filme ist, mit einem interessanten Design und einer geballten Ladung Ernsthaftigkeit. Wem The Punisher zu weich war, der sollte sich den mal anschauen.
Nach oben
#19
Drachemicha
28.06.05 14:04
So habe euch mal was zu lesen gegeben und ich hoffe ihr seit überzeugt und guckt euch den film an !!! übrigens ich bin 13 jahren ein riesen fan von ihm !!! aber die filme wie zb. derailed , repllicant, Inferno, In hell und der Der legionär fand ich absolut scheise das geb ich ehrlich zu !! ich war auch über die filme sehr enttäuscht !! aber wie ich wake of death sah ( halt nur in englisch ) , da strahlte mein gesicht wieder und war davon völlig überzeugt das er wieder mit der karriere ein wenig hoch kommt !! zwei Filme sind noch in planung !!! Kumite ( wie Bloodsport, soll ins kino kommen ) und Second in Command !!!!!! Nach oben
#20
Flex
28.06.05 15:55
Öhm. Das wär glaub ich im Forum besser aufgehoben:
http://www.moviegod.de/vb/showthread.php?t=7576

Hir in den Comments geht das etwas unter, und bei der Mühe die Du Dir gemacht hast wäre das doch schade.
Nach oben
#21
Drachemicha
28.06.05 17:24
Mh !!! danke flex !! aber ich hab mich dort angemeldet und kann in dem forum nichts machen !!! Nach oben
#22
Flex
28.06.05 17:38
Hm? "Antworten" klappt nicht? Nach oben
#23
Drachemicha
28.06.05 18:01
jup !!! wenn ich auf das thema anrworten will klappt es nicht !! und bekomme gesagt das ich dafür nicht berechtigt bin !!! Nach oben
#24
Flex
28.06.05 18:07
Ah, Du hast damals die Anmeldungs-Email nicht bestätigt.
Wenn Du Dich anmeldest bekommst Du eine Mail, die Du bestätigen musst (damit wir wissen dass Deine Mail-Adresse existiert). Danach kannst Du Beiträge im Forum schreiben.

Hab Dir die Mail nochmal geschickt.
Nach oben
#25
Drachemicha
28.06.05 18:08
danke dir flex !!! Nach oben
#26
burock (Gast)
22.06.06 14:56
hey vogel du bist warscheinlich hier der besserwisser und kennst wohl alle filme auswendig.ich nenne dich den kritiker von hollywood.also zurück zu van damme.wie ihr wisst,hat can damme in der letzten zeit nur noch dreck gemacht.aber passt mal jetzt auf.er spielt nicht nur in asterix mit,sonder auch beim kommenden RUSH HOUR 3.da spielt er einen mann namens BRUNO CAVALIER.warscheinlich ein böser.dann kommen ein paar geile filme auf die man schon lange wartet.am 27 juni kommt der neue film auf dvd,das soll wieder ein gelungenes comeback sein von ihm.dazu kommt nächstes jahr sein hit : KUMITE das ist wieder so ein film mit einem kampfturnier und van damme spielt die hauptrolle.manche behaupten sogar,dass es sich im die offizielle fortsetzung von bloodsport handelt. Nach oben
#27
Martin M. (Gast)
24.06.06 13:16
ihr habt alle keine ahnung von van damme....
bald haut er wieder richtig rein - nach "second in command" und "Hard Cops" und seinen nebenrollen in "asterix" und "Rush hour" macht er bald wieder fette actioner ala Hollywood und kommt zurück zu den stars...
Nach oben
#28
Martin M. (Gast)
24.06.06 13:22
Drachemicha sollte sich nochma alle vandamme filme von anfang an anschauen und genau seine biographie überdenken... und die schauspielerische leistung is 1a... nur weil mal ein schauspieler so spielt wies im wirklichen leben is und nicht nur schauspielert ohne zu überlegen wie er wirklich handeln würde.... also bitte ... man hat bei nicht so vielen actionfilmen so viel spaß wie bei diesen...

also soviel steht fest vandamme is nicht der betse schauspieler aber kein schlechter. aber der beste kämpfer und ein guter bodybuilder mit dem besten body den du auf unserem planeten findest...
Nach oben
#29
P.S. (Gast)
22.06.07 10:20
Hallo Leute. Ich habe mir Eure Beiträge durchgelesen. Ich bin zwar kein eingefleischter van Dmme- Fan, sehe ihn aber sehr gern und freue mich, daß mal wieder neue Filme mit ihm nach Deutschland kommen. Ich bin auf die Seite gelangt, weil ich ein großer Alain Delon-Fan bin. Schade, daß er in dem Asterix- Trailer nicht zu sehen war. Ich freue mich jedenfalls sehr auf den Film und werde nach langer Zeit mal wieder ins Kino gehen, wenn er hier bei uns anläuft. Wünsche allen ein schönes WE, Gruß Nach oben

Neuer Kommentar:

Name: (Gast)
Text:
Restbuchstaben

Code: Spamcode

new_on_dvd
news

DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO

Star Wars: Die Letzten Jedi

Ab 14.12.2017 im Kino


The X-Files: Neue Preview zur neuen Staffel
Wir brauchen Deine Hilfe, auch wenn wir Dir nicht vertrauen