Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
25.02.08 06:00

Oscars: Hauptpreise für No Country for Old Men von den Coen Brüdern

Österreichs Die Fälscher mit Auslandsoscar ausgezeichnet

Ein Abend mit einigen Überraschungen ging soeben zu Ende. Bei den Darstellerinnen konnten sich Tilda Swinton (Nebenrollenoscar für Michael Clayton) und Marion Cotillard (Hauptrollenoscar für La Vie en Rose) durchsetzen. Bester Film wurde No Country for Old Men, die Coen-Brüder sackten auch den Regiepreis ein, Javier Bardem gewann den Oscar für die beste männliche Nebenrolle. Daniel Day Lewis wurde wie erwartete mit dem männlichen Hauptrollenoscar in There Will Be Blood ausgezeichnet.

Großer Erfolg war auch dem österreichischen Film Die Fälscher von Stefan Ruzowitzky mit Karl Markovics und August Diehl in den Hauptrollen beschieden, der den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film erringen konnte.

Den Ehrenoscar für sein Lebenswerk erhielt die 98-jährige Artdirektorlegende Robert Boyle.

U.a. findet ihr die diesjährigen Oscar-Gewinner (fett markiert).

Bester Film
"Abbitte"
"Juno"
"Michael Clayton"
"No Country for Old Men"
"There Will Be Blood"

Bester Hauptdarsteller
George Clooney in "Michael Clayton"
Daniel Day-Lewis in "There Will Be Blood"
Johnny Depp in "Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street"
Tommy Lee Jones in "Im Tal von Elah"
Viggo Mortensen in "Tödliche Versprechen - Eastern Promises"

Bester Nebendarsteller
Casey Affleck in "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford"
Javier Bardem in "No Country for Old Men"
Philip Seymour Hoffman in "Der Krieg des Charlie Wilson"
Hal Holbrook in "Into the Wild"
Tom Wilkinson in "Michael Clayton"

Beste Hauptdarstellerin
Cate Blanchett in "Elizabeth - Das goldene Königreich"
Julie Christie in "An ihrer Seite"
Marion Cotillard in "La Vie en Rose"
Laura Linney in "Die Geschwister Savage"
Ellen Page in "Juno"

Beste Nebendarstellerin
Cate Blanchett in "I’m Not There"
Ruby Dee in "American Gangster"
Saoirse Ronan in "Abbitte"
Amy Ryan in "Gone Baby Gone"
Tilda Swinton in "Michael Clayton"

Bester animierter Film des Jahres
"Persepolis"
"Ratatouille"
"Könige der Wellen"

Beste Ausstattung
"American Gangster"
"Abbitte"
"Der Goldene Kompass"
"Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street"
"There Will Be Blood"

Beste Kamera
"Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford"
"Abbitte"
"Schmetterling und Taucherglocke"
"No Country for Old Men"
"There Will Be Blood"

Beste Kostüme
"Across the Universe"
"Abbitte"
"Elizabeth - Das goldene Königreich"
"La Vie en Rose"
"Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street"

Beste Regie
"Schmetterling und Taucherglocke" - Julian Schnabel
"Juno" - Jason Reitman
"Michael Clayton" - Tony Gilroy
"No Country for Old Men" - Joel Coen and Ethan Coen
"There Will Be Blood" - Paul Thomas Anderson

Bester Dokumentarfilm
"No End in Sight"
"Operation Homecoming: Writing the Wartime Experience"
"Sicko"
"Taxi to the Dark Side"
"War/Dance"

Beste Kurzdokumentation
"Freeheld"
"La Corona (The Crown)"
"Salim Baba"
"Sari’s Mother"

Bester Schnitt
"Das Bourne Ultimatum"
"Schmetterling und Taucherglocke"
"Into the Wild"
"No Country for Old Men"
"There Will Be Blood"

Bester nicht-englischsprachiger Film
"Beaufort" - Israel
"Die Fälscher" - Österreich
"Katyn" - Polen
"Mongol" - Kasachstan
"12" - Russland

Bestes Make-Up
"La Vie en Rose"
"Norbit"
"Pirates of the Caribbean: Am Ende der Welt"

Beste Musik
"Abbitte" - Dario Marianelli
"Drachenläufer" - Alberto Iglesias
"Michael Clayton" - James Newton Howard
"Ratatouille" - Michael Giacchino
"Todeszug nach Yuma" - Marco Beltrami

Bester Song
"Falling Slowly" aus "Once" von Glen Hansard und Marketa Irglova
"Happy Working Song" aus "Verwünscht" von Alan Menken und Stephen Schwartz
"Raise It Up" aus "Der Klang des Herzens"
"So Close" aus "Verwünscht" von Alan Menken und Stephen Schwartz
"That’s How You Know" aus "Verwünscht" von Alan Menken und Stephen Schwartz

Bester animierter Kurzfilm
"I Met the Walrus"
"Même Les Pigeons Vont au Paradis (Even Pigeons Go to Heaven)"
"My Love (Moya Lyubov)"
"Peter & the Wolf"

Bester Kurzfilm
"At Night"
"Il Supplente (The Substitute)"
"Le Mozart des Pickpockets (The Mozart of Pickpockets)"
"Tanghi Argentini"
"The Tonto Woman"

Bester Toneffektschnitt
"Das Bourne Ultimatum"
"No Country for Old Men"
"Ratatouille"
"There Will Be Blood"
"Transformers"

Bester Ton
"Das Bourne Ultimatum"
"No Country for Old Men"
"Ratatouille"
"3:10 to Yuma"
"Transformers"

Beste Spezialeffekte:
"Der Goldene Kompass"
"Pirates of the Caribbean: Am Ende der Welt"
"Transformers"

Bestes adaptiertes Drehbuch:
"Abbitte" Christopher Hampton
"An ihrer Seite" von Sarah Polley
"Schmetterling und Taucherglocke von Ronald Harwood
"No Country for Old Men" von Joel Coen & Ethan Coen
"There Will Be Blood" von Paul Thomas Anderson

Bestes Originaldrehbuch:
"Juno" von Diablo Cody
"Lars und die Frauen" von Nancy Oliver
"Michael Clayton" von Tony Gilroy
"Ratatouille" Drehbuch von Brad Bird, Story von Jan Pinkava, Jim Capobianco, Brad Bird
"Die Geschwister Savage" von Tamara Jenkins


 Mehr zum Thema:

related_news
17.03.14

Pixar plant 3D-Versionen von The Incredibles & Ratatouille

Incredibles 3D derzeit in Arbeit
22.01.14

Through The Looking Glass: Sacha Baron Cohen in Gesprächen

für Alice im Wunderland 2
23.10.12

Million Dollar Arm: Neues Regieprojekt für Craig Gillespie

Drehbuch: Tom McCarthy
12.10.12

Live By Night: Ben Affleck plant Krimiverfilmung

nach dem neuen Roman von Dennis Lehane
03.07.12

Flamingo Thief: Craig Gillespie inszeniert Komödie mit Will Ferrell

nach dem Roman von Susan Trott
comments
#1
Eminence
25.02.08 06:20
Die Show selbst fand ich ziemlich mittelmäßig, Stewart war vor 2 Jahren klar besser. Die Verleihung war dann auch mit einigen schönen Überraschungen gespickt. Gefreut hat mich die Auszeichnung für Cottilard (La Vie en Rose), ganz besonders auch jene für Diablo Cody (Juno) und jene für den Besten Song "Falling Slowly" aus "Once" von Glen Hansard und Marketa Irglova. Und natürlich hab ich mich sehr sehr sehr für Die Fälscher gefreut! :-) Nach oben
#2
ChrissO (Gast)
25.02.08 06:47
Na ja es war klar das Daniel Day-Lewis den Oscar bekommt, nach dem Golden Globe und anderen Auszeichnungen, ich habs jedoch Viggo Mortensen, sowie Johnny Depp eher gegönnt, aber allein die Nominierung war (vor allem für Viggo Mortensen) eine große Ehre. Glückwunsch an die Cohen - Brüder. @Eminence: Du hast Recht die Show war wirklich nicht so toll, wie ich erwartet hatte.
Es fehlten vor allem Favoriten heute Abend.
Nach oben
#3
Niemand (Gast)
25.02.08 11:03
Das Transformers keinen Oscar mindestens für die Visuellen Effekte bekommen hat, finde ich fraglich Nach oben
#4
Spas
25.02.08 12:52
Ja Transformers hätte ich auch ganz klar vor dem Goldenen Kompass gesehen, aber bei den Special Effects verstehe ich die Oscravergabe meistens nicht.
Schade das man hier in Deutschland noch so wenig der Filme gesehen haben kann. Daher kann ich mir über viele Kategorien gar nicht selbst ein Urteil bilden.
Nach oben
#5
japigia
25.02.08 14:03
Da hat sich das Wachbleiben gar nicht wirklich gelohnt. War meiner Meinung nach die langweiligste Oscar Verleihung die ich bisher gesehen habe. Der Oscar für Cottilard war wirklich die einzige Überraschung. Sonst gab es technische Pannen, einen zurückhaltenden Jon Stewart (der es vor 2 Jahren eigentlich ganz toll gemacht hat) und eher langweilige, emotionslose Reden. Kann nächstes Jahr nur besser werden...hoffentlich! Nach oben
#6
AuchNiemand (Gast)
25.02.08 16:58
Baff... Oscar für Der Goldene Kompass?!?!?!
Kann ich nicht verstehen....
Und bester Schnitt für "Bourne Ultimatum", finde ich auch ziemlich merkwürdig.
Nach oben
#7
Eminence
25.02.08 17:02
Also die Effekte vom Kompass waren durch die Bank gelungen, trotzdem hätt ich da wohl auch lieber Transformers gesehen. Schnittoscar für Bourne geht dagegen in Ordnung denk ich. Nach oben
#8
Gonzo
25.02.08 17:54
Also ich find nicht nur den Oscar für Cotillard sondern auch den für Tilda Swinton überraschend.
Nachdem in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" alles mit einem Duell zwischen Cate Blanchett (I´m Not There) und Amy Ryan (Gone Baby Gone) gerechnet hat, ist es doch Swinton geworden.

Auch wenn ich finde, dass Blanchett den Oscar verdient hätte, bin ich über Tilda Swinton nicht extra traurig.
Nach oben
#9
Marv
25.02.08 20:54
Was ich durch die heutige Oscar-Verleihung gelernt habe:
-) Jeder in Hollywood zieht George Clooney mit seiner "Batman"-Rolle auf.
-) Jon Stewart kann zu Dankesreden/Retrospektiven wenig überzeugend Begeisterung heucheln.
-) Spike Lee ist mit Wesley Snipes so gut befreundet, dass er ihn selbst während seines Gerichtsverfahrens zu den Oscars mitnimmt. (Vielleicht wars gar nicht Snipes, sah aber so aus.)
-) Oscar-Verleihungen sind viel amüsanter, wenn sie eine halbe Stunde später anfangen und gut eine Stunde überziehen. (Nächstes Jahr belasse ich es wohl bei der Montagabend-Zusammenfassung.)
Nach oben
#10
Spas
26.02.08 13:15
Nochmal zu den Spezialeffects:
Klar weren die Tricks beim Kompass gelungen trotzdem besteht die Kunst von Specialeffects für mich irgendwie darin, beim schauen des Films nicht immer im Kopf zu haben, ah das war aber ein gelungener Specialeffect. Und diesen Teil hat Transformers einfach besser drauf gebabt. Und diese grandiosen Optimus Animationen fand ich einfach viel viel imposanter als noch eine neue Technik Tiere und Fabelwesen zu animieren, bei der man IMHO sowieso schon genug Probleme hat an den momentan herrschenden Maßstab heran zu kommen.
Nach oben
#11
Mister Pink
26.02.08 14:07
Ich habe zwar den goldenen Kompass noch nicht gesehen, aber ich bin halt auch nicht der größte Fan von Transformers. Deshalb kann ich damit ganz gut leben. ;-)

Vielleicht konnten die Leute genau wie ich die ganzen Roboter nicht auseinanderhalten und fanden es deshalb nicht so dolle. Obwohl ich auch sagen muß das grade die Zeitlupenaufnahmen bei Transformers schon spitze waren...und auch diese Megan Fox haben sie gut hingekriegt. ;-)
Nach oben
Um hier einen Kommentar abzugeben mußt Du eingeloggt sein.
Hier geht es zum Login (Loginformular am oberen Seitenanfang).

Noch keinen MovieGod Account?
Jetzt anmelden!

new_on_dvd
news

DVD/HD
The Return of the First Avenger

The Return of the First Avenger

Ab 14.08.2014 erhältlich


Inglourious Basterds von Quentin Tarantino ab 14.01. auf DVD/Blu-ray
DVD- und Blu-ray-Versionen auch im Steelbook, Collector's Set für Sammler
FORUM
31.08. 20:26, rolo tomasi
Der Film-Assoziations-Thread
27.08. 11:09, S.W.A.M.
Philip K. Dick = Gott
25.08. 10:10, Lex 217
Wir trauern heute um ....
24.08. 20:33, Agent K
Der Geburtstags Thread
KINO