Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
08.10.07 08:03

Escape from New York: Len Wiseman ausgestiegen - Ersatz: Brett Ratner

Vom Regen in die Traufe

Es ist ja nicht so, als wäre Len Wiseman der richtige gewesen, um das erste gute Carpenter-Remake zu inszenieren. Aber wie es aussieht, wird nun ein Gurkenmeister durch einen anderen ersetzt.

Wie Empire Online berichtet, wird ausgerechnet Frohnatur Brett Ratner das Remake von Escape from New York inszenieren.

Wiseman wird sich nun auf seine Adaption des Videospiels Gears of War konzentrieren.

Gerard Butler ist nach wie vor an Bord, um den ikonischen Snake Plissken zu spielen.

 Mehr zum Thema:

related_news
14.01.15

Escape from New York: 20th Century Fox startet neuen Versuch

Das Remake von John Carpenters Sci-Fi-Klassiker
19.03.13

Escape from New York: Neuer Anlauf für das Remake

Joel Silver plant ganze Trilogie
21.07.11

Escape from New York: Doch kein Remake von New Line

Entwicklung bei anderem Studio möglich
23.04.10

Escape from New York: Breck Eisner inszeniert das Remake

Der Regisseur von The Crazies
11.02.10

Escape from New York / Die Klapperschlange: Details zum Remake

Zurück aus der Vorproduktionshölle
comments
#1
Eminence
08.10.07 09:09
Hm... ich hätt schon lieber den Wiseman als Regisseur gesehen (mich hat der ja mit Stirb Langsam 4.0 voll überzeugt). Ein großer Ratner-Fan war ich noch nie.... Nach oben
#2
Flex
08.10.07 09:18
Ich halte beide immer noch für Windbeutel. Und vor allem für ungeeignet so ne nihilistische Dystopie zu inszenieren. Die sollen weiter ihren poppigen Bombastscheiß machen, mir wurscht.
Die Leute, die über Escape from L.A. lästern (eh zu Unrecht), werden sich noch umsehen wenn das New-York-Remake erstmal da ist.
Nach oben
#3
Guru
08.10.07 09:50
Naja. Ratner hat als ausführender Prozent von "Prison Break" bei mir schon einen kleinen Stein im Brett (*pling*) Nach oben
#4
Eminence
08.10.07 10:02
Joah, das macht ihn aber noch lange net zu nem richtig fähigen Regisseur. ;-) Nach oben
#5
Guru
08.10.07 11:26
Ich halte Wiseman und Ratner für solide Regisseure die ein Projekt nicht schlechter, aber eben auch nicht besser machen. Da für das Remake von EfNY ein Regisseur mit etwas mehr Feingefühl notwendig wäre, ist Ratner sicherlich nicht die beste Wahl. Einmal ganz abgesehen davon dass es ein weiteres Kapitel im Buch "Remakes, die die Welt nicht braucht" aufschlägt.... Nach oben
#6
Escape (Gast)
08.10.07 11:52
@Flex: nichts für ungut aber wenn du schon mit diffizilem vokabular um dich wirfst, sollte es wenigstens einen sinn ergeben. "nihilistisch" ist ja okay, aber im zusammenhang mit "dystophie" ist das zum brüllen komisch. daher würde ich dir empfehlen das du das wort "dystophie" mal im duden nachschlägst.

bdw, finde ich, dass len wiseman durchaus das nötige potential hat um einen klassiker wie EfNY neu zu verfilmen.
Nach oben
#7
Eminence
08.10.07 12:02
@Guru: Des sowieso, ich halt das Remake an sich auch für völlig unnötig.

@Escape: Genau lesen, lieber Freund. "Dystopie" heißt das Wort und ergibt gemeinsam mit "nihilistisch" durchaus Sinn.
Nach oben
#8
Escape (Gast)
08.10.07 12:30
@Eminence: du hast recht! "dystopie" ist das richtige wort, "dystophie" war ein schreibfehler meinerseits. nichtsdestotrotz ergibt auch "dystopie", wie auch immer es geschrieben ist, in diesem zusammenhang keinen sinn.

der begriff "dystopie" wir in der deuschen sprache nur als medizinischer begriff für eine "fehllagerung von organen" verwendet. der literaturwissenschaftlich korrekte begriff für das was felx auszudrücken versucht ist "negative utopie" oder "gegenutopie". das verwenden von "dystopie" in diesem kontext kommt von dem englischen wort "dystopia". im englischen kann das wort in diesem sinne durchaus verwendet werden, in der deuschen sprachen ist es hingegen eigentlich nicht zulässig. ;)
Nach oben
#9
Eminence
08.10.07 12:37
Also soweit ich mich erinnern kann hatte ich auf der Uni sogar eine Vorlesung wo es um Dystopien ging (und da sprach niemand umständlich über negative Utopien), ich wüsste daher nicht weshalb es "nicht zulässig" sein sollte. Soweit ich weiß gängige Begrifflichkeit. Aber wir sollten bald mal wieder Back to Topic gehen, hier solls ja schließlich ums Klapperschlange-Remake gehen. Nach oben
#10
Otanawabaku
08.10.07 12:41
@Escape: Nö denn Dystopie steht für einen unwirklichen Ort (genauer gesagt dys=un, Topie=Ort - hoffe ich habe das richtig wieder gegeben) und somit wäre eine nihilistische Dystopie im eigentlichen Sinne ein moralloser unwirklicher Ort. Klar kann man das auch als Deine Fehllagerung eines Organes auslegen denn das Organ wäre nicht an dem Ort wo es hin gehört (klingt blöd) und somit an einem Unort (klingt noch blöder).
Ich denke auch das Flex damit diese Endzeitstimmung, diese Apocalyptische ansprechen will... ...naja auch egal.
Nach oben
#11
ak-79 (Gast)
08.10.07 13:31
Was mich an Wiseman stört, ist der übertriebene Einsatz von Farbfiltern, die den Film entweder sehr deutlich kalt oder warm wirken lassen. Brett Ratner ist dagegen weniger experimentell und inszeniert meist akzentfreie Filme. Der düstere Look von Escape from New York wird Ratner wahrscheinlich solide umsetzen. Obwohl Roter Drache im Großen und Ganzen ein guter Film war, haben mir die übrigen Werke nicht sonderlich gefallen. Vielleicht sind Thriller Ratners Stärke. X-Men 3 war zwar auch die schwächste Fortsetzung aber visuell ok. Kann man einfach nur hoffen, dass die Produzenten einen stärkeren Einfluss auf das Projekt haben als der Regisseur und das ein gutes Drehbuch vorliegt. Nach oben
#12
meg (Gast)
08.10.07 18:32
so ein film brauchen wir nicht,kurt russel war der beste und er wird der beste sein,gerard butter und brett ratner bitte las die finger davon vom film Nach oben

Neuer Kommentar:

Name: (Gast)
Text:
Restbuchstaben

Code: Spamcode

new_on_dvd
news

DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO