Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
26.09.07 16:42

Terminator 4: Produzent James Middleton über den Stand der Dinge

Planmäßiger Kinostart 2009, neuer Held wird eingeführt

James Middleton, Produzent der Terminator-Serie The Sarah Connor Chronicles, der auch damit beauftragt ist, sich um das geplante Terminator 4-Projekt zu kümmern, gab IGN nun ein kurzes Update zum Stand der Dinge.

Die Drehbuchautoren von Terminator 3: Rebellion der Maschinen, Michael Ferris und John D. Brancato, werden auch das Skript zum vierten Teil verfassen. Regisseur gibt es allerdings noch keinen. The Halcyon Company hofft, im Oktober in die Vorproduktion gehen zu können, um den Film 2009 in die Kinos zu bringen.

Der vierte Teil wird wieder "Terminator" plus einen Zusatztitel ähnlich wie "Rebellion der Maschinen" aufweisen, den Ereignissen des dritten Teils folgen und dementsprechend post-apokalyptisch ausfallen. Ob Nick Stahl und Claire Danes zurückkehren, ist derzeit unklar. John Connor und Kate Brewster sind aber Teil des Drehbuchs.

Außerdem wird der Streifen einen neuen Helden einführen. Dieser werde laut Middleton stark von John Connor beeinflusst sein.

Quelle: IGN

 Mehr zum Thema:

related_news
27.01.12

Terminator 5 bekommt R-Rating

verspricht die Produzentin
15.03.11

McG dreht Science-Fiction-Abenteuer für 20th Century Fox

Übernimmt Produktion, vermutlich Regie
16.02.11

Terminator: Universal plant Teil 5, Justin Lin soll Regie übernehmen

Regisseur von The Fast and the Furious 3 bis 5
05.01.11

Ouija: McG übernimmt die Regie der Brettspiel-Verfilmung

2012 im Kino
20.12.10

Ouija: McG, Breck Eisner im Rennen um die Regie

Universal Pictures' Hexenbrett-Verfilmung
comments
#1
Flex
26.09.07 16:52
Bitte bitte bitte lass es einen kleinen nervigen Jungen sein, der die Welt mit seinen coolen Sprüchen rettet. Nach oben
#2
tomsan
26.09.07 19:39
@Flex.
LOL... pass mit Deinen Wünschen auf ^^
Nach oben
#3
ArnoNym (Gast)
27.09.07 06:43
Wenn wirklich ein unbekannter oder ein Model wie Weichei Markus Schenkenberg den Terminator spielt, dann wird der Film eine Riesenlachnummer.
Und ein neuen Held bzw. Sidekick brauch auch niemand. Wenn die Produzenten clever sind, dann legen sie den Film wieder so an wie den 1Teil.
Als "neuen" Terminator könnte ich mir derzeit nur Dwayne Johnson vorstellen...
Nach oben
#4
klopo
27.09.07 13:08
ja cool wenn der 4.teil mal in der zukunft spielt...mal was andres Nach oben
#5
Fero
27.09.07 14:54
Die von CONNOR BEEINFLUSSTE Figur kann doch eigentlich nur sein eigener Vatter sein!? Nach oben
#6
Torch (Gast)
28.09.07 06:54
Könnte ich mir auch vorstellen das es sich dabei um Kyle Reese handelt. Aber Michael Biehn ist wohl schon etwas zu alt um ihn zu verkörpern. Schade eigentlich.
Das der Film den Krieg in der Zukunft thematisiert finde ich gut. Aber Dwayne Johnson als Terminator?
Dann doch lieber nur Metallskelette zeigen. Die menschlich aussehenden Terminatoren kamen ja ohnehin erst viel später.
Nach oben
#7
Fero
28.09.07 14:59
Kyle Reese ist ja sein Vater ;-)
Die Zukunftsszenarien sind sicher auch das einzige was an den Franchise ohne Arnie noch interessant wäre. Ein Grund sich auch T4 anzusehen ist das aber durchaus- da im Kino immer noch sehr selten gezeigt.
Nach oben
#8
NegCon
29.09.07 22:59
@Torch
Da in Terminator 3 schwachsinnigerweise (imo) eine zweite Zeitlinie eingeführt wurde (der Krieg beginnt dort ja einige Jahre später als in T1 und T2 vorhergesagt), kann´s im Grunde völlig egal sein, was in den ersten beiden Teilen gesagt wurde, da die Zukunft verändert wurde. Bin mir zwar nicht sicher, aber war in irgendwelchen rausgeschnittenen Szenen von T3 nicht sogar schon zu sehen, dass die Army an einem Exoskelett arbeitet? Na ja egal...

Schade, dass Brian Thompson auch schon auf die 50 zugeht, ansonsten wäre er imo auch ein guter Schwarzenegger-Ersatz (und in Teil 1 hat er ja auch schon mitgespielt, wenn auch nicht als Terminator und auch nur in einer kleinen Nebenrolle). Aber irgendwie habe ich bei den ganzen Terminator-Projekten kein besonders gutes Gefühl mehr.
Nach oben
#9
Flex
29.09.07 23:11
Du findest es schwachsinnig dass in einem Film, der 2003 in die Kinos kam, die Welt nicht schon 1997 untergegangen ist? Nach oben
#10
Torch (Gast)
30.09.07 06:58
Die metallenen Exoskelette sehen viel geiler aus als die menschenähnlichen Cyborgs. Wozu dann auf Schauspieler zurückgreifen?? Es reicht doch aus wenn man am Ende des Films sieht wie einer der Cyborgs (Schwarzenegger in `nem Cameo!!) in die Vergangenheit geschickt wird.
Damit würde sich der Kreis schließen. Und man hätte auch endlich mal die ominöse Zeitmaschine gesehen. Man hat ja in den ersten Teilen nie erfahren was es damit eigentlich auf sich hat, bzw. wer das Ding gebaut hat.
Nach oben
#11
Mister Pink
30.09.07 10:59
Naja, ich könnte mir vorstellen das es immer noch wesentlich teurer ist einen ganzen Film lang einen (oder mehrere) metallene Exoskelette ´computerzuanimieren´ (ist glaube kein richtiges Wort, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine) als einen neuen Schauspieler zu nehmen. Nach oben
#12
DemianFM
01.10.07 17:08
Ich freu mich schon. Endlich wird der Krieg zwischen Maschinen und Menschen gezeigt. Wenn Nick Stahl wieder mitspielt muss er aber vorher ein "wie bekomme ich mehr Ausstrahlung" Seminar besuchen oder den Everest besteigen... Nach oben
#13
Fero
07.10.07 22:24
Wieso ist Vin Diesel denn im Gespräch für die Hauptrolle? Wieso ist McG Favorit für die Regie?? Das kann doch nie im Ernst die Absicht der Produzenten sein !? Nach oben
#14
waver (Gast)
13.10.07 21:00
bitte nicht im 4 Terminator wieder mit Nick Stahl, grusel
wie ein weichei in so einen film spielt. so viel geheule hab ich nur in titanic gesehen.
Nach oben
#15
Flex
13.10.07 21:01
Könnte gut hinkommen, da weder in Terminator 3 noch in Titanic viel geheult wird. Nach oben
#16
hadesvonberg
13.10.07 21:26
Ich fand es damals jammerschade, dass John Connor neu besetzt wurde. Leider leidet aber Edward Furlong auch unter der gleichen Krankheit wie Michael J. Fox - und ich meine nicht Parkinson.... der Bengel altert einfach nicht...

Was Brian Thompson angeht - gute Idee... aber ich wäre auch für Dwayne Johnson zu haben. Ein Terminator-Modell muss ja nicht zwingend aussehen wie das andere, wie wir wissen...
Nach oben
#17
Flex
13.10.07 21:39
Edward Furlong hat sich seine Karriere weggekokst. Dass er heute noch jung aussieht, glaube ich demnach wirklich nicht. Nach oben
#18
Vetair23
19.11.07 21:56
Der grösste reinfall war das sie für die rolle von john connor ( nick stahl ) genommen hatte da er ja auch ne grosse ähnlichkeit mit edward furlong hat an stelle von edward furlong selbst od. joseph gordon levitt ... ! da her is immer noch alles drin top oder flop . Nach oben
#19
mikeSG (Gast)
19.02.08 16:39
ich finde man sollte mal einen schlussstrich ziehen. es kann nicht sein das man aus kultfilmen 100 weitere teile produziert. t3 war schon eine absolute lachnummer, was soll t4 oder t5...t267? ..also noch bringen? es ist einfach vorbei und die filmemacher haben keine einfälle mehr was gute action filme angeht..nur noch computer szenerierte materialien..das kann ich auch am pc einen film so herstellen. ich finde es eine sauerei was zur zeit bei den filmemachern im kopf rumgeht Nach oben

Neuer Kommentar:

Name: (Gast)
Text:
Restbuchstaben

Code: Spamcode

new_on_dvd
news

DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO