Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
22.02.07 06:38

In 3 Tagen bist du tot

Seite 1

Kritik:

größere AnsichtIn 3 Tagen bist du tot

Der letzte Tag der mündlichen Matura in einem oberösterreichischen Gymnasium. Die fünf Freunde Nina (Sabrina Reiter), Mona (Julia Rosa Stöckl), Alex (Nadja Vogel), Clemens (Michael Steinocher) und Martin (Laurence Rupp) sind angespannt und warten nur noch auf das positive Ende ihrer Schulzeit. Denn darauf soll eine Zeit des unbeschwerten Feierns folgen. Wäre da nicht eine merkwürdige sms mit dem Inhalt: "In 3 Tagen bist du tot", die an alle fünf verschickt wurde. Was zunächst wie der makabre und wenig gelungene Scherz eines Mitschülers aussieht, entpuppt sich als tödliche Prophezeiung ... als Martin verschwindet.

Andreas Prochaska, der Erfahrungen als Cutter bei Michael Haneke und Regisseur für Fernsehserien wie Kommissar Rex sammelte, beglückt Österreich mit dem ersten Teenie-Horrorfilm, in dem im oberösterreichischen Dialekt geschrieen wird. Dieses Lokalkolorit macht auch die einzige Besonderheit des ansonsten recht formelhaften Filmes aus, der sich mit Freuden im Fundus der amerikanischen Slasherfilm-Geschichte bedient. Dies muss allerdings kein Hindernis für einen angenehmen Filmabend darstellen und, das ist die wirklich größte Überraschung, tut es auch nicht.

größere AnsichtIn 3 Tagen bist du tot

In 3 Tagen bist du tot kann mit allem aufwarten, womit der geneigte Horrorfan die ganze Zeit rechnet. Da wäre die Party zur bestandenen Matura, die wie ein feucht-fröhlicher Traum aus einer anderen Welt wirkt, die ungeschützt miteinander verkehrenden Jugendlichen, inklusive zeigefreudiger Frauen und natürlich ein Polizeiapparat, der viel zu spät bemerkt, wie ernst die Geschichte wirklich ist. Weitere auffällige Parallelen zu bekannten Horrorfilmen der jüngeren Vergangenheit stören schon gar nicht mehr. Dafür sorgt die gute Kamerarbeit von David Slama und die gekonnte Inszenierung Andreas Prochaskas, die blutige Details nur in wenigen Momenten, dafür aber umso effektiver einsetzt. Da mag das Drehbuch noch so ideenlos sein, wie ein Horrorfilm in einem angemessenen Tempo erzählt werden muss, versteht der auf Mainstream-Ware spezialisierte Filmemacher.

Seiten
<
1 

content
movie_info
Das Flimplakat zu In 3 Tagen bist du tot

In 3 Tagen bist du tot

Horrorfilm Österreich, 2006

Kinostart: 22.02.2007


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO