Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
29.01.07 19:30

Brücke nach Terabithia

Seite 1

Kritik:

größere AnsichtBrücke nach Terabithia

Der Außenseiter Jesse (Josh Hutcherson) wird von seinen Mitschülern gehänselt, von seinen Schwestern ausgelacht und von seinem Vater (Robert Patrick) als verträumter Taugenichts abgestempelt. Obendrein ist er in seine Musiklehrerin (Zooey Deschanel) verliebt. Diese deprimierende Existenz scheint ein Stück weit lebenswerter zu werden, als die gleichaltrige Leslie (AnnaSophia Robb) mit ihren Eltern ins Nachbarhaus zieht. Nach schüchternem Auftakt bilden Jesse und Leslie zunehmend ein Außenseiter-Dream-Team, das sich mittags nach der Schule im Wald tummelt und dort schließlich die eigene Phantasie entdeckt.

Um direkt ein Missverständnis aus der Welt zu schaffen: Bei Brücke nach Terabithia handelt es sich nicht um einen Narnia-Klon. Selten gab es einen solch fehl leitenden Filmtrailer. Während dieser glauben macht, Jesse und Leslie stolpern durch den Wald und statt des Narnia-Wandschrankes finden sie ein magisches Seil, mit dem sie in ein Wunderland voller exotischer Kreaturen und zu bestehenden Abenteuern schwingen, sieht die filmische Realität von Brücke nach Terabithia gänzlich anders aus:

größere AnsichtBrücke nach Terabithia

Die blühende Phantasie der Schriftstellertochter Leslie sorgt dafür, dass der verschlossene Jesse nicht nur seine geheim gehaltene Leidenschaft fürs Malen bewusster auslebt; Die Phantasie eröffnet den beiden eine neue Dimension ihrer Wahrnehmung: Ihr Baumhaus ist nicht einfach ein Baumhaus, sondern gerät zum Schloss. Bäume entpuppen sich als schweigende Riesen, Libellen als Armee eines unterdrückten Volkes und Unheil bringende Gesandte des "Dunklen Meisters" zeigen sich in Gestalt von Eichhörnchen. Hinzu kommen die aufgeklärte Attitüde Leslies, die Hippie-Gesangsstunden der Musiklehrerin, sphärische Tanzeinlagen mit den Eltern beim kreativen Zimmerwand-Streichen sowie Sprüche wie "Close your eyes, but keep your mind wide open". In ihrer Gesamtheit betrachtet findet man doch deutliche Anspielungen an die "Wunderdroge" LSD und die dadurch ausgelöste künstlerische Herrlichkeit der 50er und 60er Jahre. Brücke nach Terabithia ist sozusagen ein Drogenfilm für Kinder, sprich: Die Macht der Phantasie ersetzt das LSD, welche Jesse und Leslie obendrein zum Verarbeiten ihres verbesserungswürdigen Alltagslebens dient.

Seiten
<
1 

content
movie_info
Das Flimplakat zu Brücke nach Terabithia

Brücke nach Terabithia

Fantasy , 2007

Kinostart: 01.03.2007


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO