Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
06.02.06 07:59

Casanova

Seite 1

Kritik: Feigheit, Dein Name ist Hollywood. Da lässt eines der mächtigsten Studios der Welt einen Film über den größten Liebhaber aller Zeiten drehen und versemmelt die Chance auf eine witzige, charmante und vor allem zünftige Commedia dell´Arte, indem es im Dienste der Familienfreundlichkeit einen verkappten Feministen aus ihm macht.

Denn der Mann, der jede Frau der Welt haben konnte, suchte eigentlich nur nach der großen Liebe.
Giacomo Casanova (Heath Ledger) hat mal wieder Ärger mit der Inquisition. Um nicht der Stadt verwiesen zu werden, muss er sich eine Braut suchen. Seine Wahl fällt auf ein wahrlich exotisches Weib: eine venezianische Jungfrau (Natalie Dormer).
Nachdem alles arrangiert ist, läuft ihm jedoch jemand noch exotischeres vor die relativ sprichwörtliche Flinte: Eine Frauenrechtlerin (Sienna Miller), die frei nach dem Motto "wenn schon, denn schon" auch gleich noch Wissenschaftlerin ist. Diese wurde jedoch dem "Schweinefett-König" Papprizzio (Oliver Platt) aus Genua versprochen. Da sie diesen noch nie zuvor gesehen hat, gibt sich Casanova einfach für ihn aus, um das Herz der forschen Rothaarigen zu gewinnen, die in ihm nie gekannte Gefühle weckt.
Doch dann trifft nicht nur der echte Papprizzio in Venedig ein, auch die Inquisition schickt einen neuen Mann ins Rennen.

Ich will es einmal so sagen: Es hätte schlimmer kommen können. Die Schauspieler geben sich Mühe, auch wenn der Funke nicht ganz überspringen möchte. Die Besetzung mit Heath Ledger, Sienna Miller und Lena Olin ist durch die Bank gut, wirklich hervortun können sich aber vor allem Oliver Platt und Jeremy Irons. Platt spielt Papprizzio mit so viel Gusto, dass er ihn die meiste Zeit davor bewahren kann, zur mehren bloßen Karikatur zu verkommen - angesichts der sozusagen "platt" geschriebenen Rolle eine Meisterleistung.
Irons beweist als Bischof Pucci einmal mehr sein Talent für rückhaltloses Overacting. Dass er wirkt, als spiele er einen Monty Python-Sketch, erweist sich in diesem Fall durchaus als Plus.

Seiten
<
1 

content
movie_info
Das Flimplakat zu Casanova

Casanova

Drama USA, 2005

Kinostart: 09.02.2006


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO