Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
05.11.05 03:49

Manderlay

Seite 1

Kritik: Vor knapp zwei Jahren gelang dem kontroversen dänischen Regisseur Lars von Trier mit Dogville ein bewegendes Stück Autorenkino. Nun kommt die Fortsetzung Manderlay in die deutschen Kinos und von Trier formuliert seine Ansichten wesentlich klarer als bisher.

Doch der Reihe nach: Grace (Bryce Dallas Howard), die mit der tatkräftigen Unterstützung ihres Vaters (nun von Willem Dafoe verkörpert) Dogville und seinem pervertierten Moralismus entkommen konnte, stößt im Süden der USA durch Zufall auf eine enklavenartige Baumwollfarm namens Manderlay.
Als eine verstörte Frau an das Fenster ihrer Gangsterkarosse klopft und die nach wie vor naive Idealistin um Hilfe bittet, ignoriert sie den väterlichen Ratschlag, sich nicht in fremde Angelegenheiten einzumischen und folgt der jungen Afroamerikanerin auf die Farm. Dort erfährt Grace am Sterbebett der Gutsherrin Mam (Lauren Bacall), dass Manderlay - knapp 70 Jahre nach Abschaffung der Sklaverei - nach wie vor die unmenschlichen Prinzipien der Rassentrennung verfolgt und mit strenger Hand die dunkelhäutige Arbeiterschaft unterjocht. Die geschockte Grace möchte diesem Elend ein Ende bereiten und setzt unter Androhung von Waffengewalt eine fadenscheinige Art der Gleichstellung durch, indem sie Weiße und Schwarze gleichberechtigt zu Anteilseignern der Farm macht. Ihr Vater unterstützt Grace nur, indem er einige Männer zur Durchsetzung ihres Vorhabens zurücklässt. Eine nochmalige Rettung solle sie sich jedoch aus dem Kopf schlagen.
Obwohl sich Grace vornimmt, ihr Experiment der Zwangsdemokratisierung nur aus einem Beobachterstatus heraus zu verfolgen, sieht sie schnell weiteren Handlungsbedarf und kämpft fortan aktiv und mit allen Mitteln, um den Schwarzen einen Freiheitsbegriff einzutrichtern, der für Grace – nach den leidvollen Erfahrungen in Dogville – keine Selbstverständlichkeit mehr darstellt. Doch ein Scheitern ist vorprogrammiert, denn trotz einer Annäherung zwischen Schwarz und Weiß liegt das drückende Grau jahrzehntelanger Bevormundung mit dementsprechend klaren Verhaltens- und Verantwortungsstrukturen wie ein undurchdringlicher Schleier über Manderlay...

Seiten
<
1 

content
movie_info
Das Flimplakat zu Manderlay

Manderlay

Drama Dänemark, Schweden, USA, Frankreich, 2005

Kinostart: 10.11.2005


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO