Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
#1
Marv
29.06.05 00:23
Die Kritik bestätigt meine Erwartungen an den Film. Ich hätte mich wirklich gewundert, wenn Spielberg der Geschichte mehr gebracht hätte als bombastische Effekte.
Anstatt ins Kino zu gehen, werde ich dann lieber das Buch lesen - wurde sowieso schon Zeit. Den Film aus dem Jahr 1953 und die TV-Serie kenne ich ja schon.

Außerdem muss ich sagen, dass ich den liebeskranken Kotzbrocken Tom Cruise nicht 2 Stunden auf der Leinwand sehen will, nachdem er in den letzten drei Wochen jeden zweiten Tag in den Nachrichten/Zeitungen war.
Paramount hat wieder mal gezeigt, dass man auch ZU VIEL Marketing bzw. idiotisches Marketing (= Kritikensperre) betreiben kann.
Nach oben
#2
vogel
29.06.05 00:33
Kann Willy zustimmen, die Kritik bestätigt auch meine Erwartungen - Von daher mal Danke Flexo =) Aber ich denke dass ich dem FIlm eine Chance geben werde. Auch wenns "nur" eine Effektepräsentation ist, das muss auch mal sein. Nach oben
#3
Skar
29.06.05 00:33
Bin dem Mediengebrumm um Cruise entgangen, und habe für Nachrichtensperren dieser Art bloß ein müdes Lächeln übrig. ABER: Was mir Angst bereitet, ist das offenbar ziemlich forcierte, Spielberg-esque Happy-End. Nach oben
#4
Flex
29.06.05 00:40
Tjo, wir hatten ehrlich gesagt auch darauf gewartet, dass sich Cruise vor dem Nachspann direkt ans Publikum wendet und sagt: "Wisst Ihr, ich liebe Katie Holmes wirklich ganz doll."

Das Ende, tjo. Ohne die eine gewisse Szene am Ende wäre ich wirklich sehr viel positiver eingestellt aus dem Kino gekommen, aber davon abgesehen macht´s wirklich Spaß.
Nach oben
#5
Tico
29.06.05 01:51
Tjo, Buchvorlage hin oder her, die Kinos werden sich alleine schon an den verkauften Popcorneimern dumm und dämlich verdienen bei diesem Film Nach oben
#6
Secret_Agent
29.06.05 02:19
Ich kann der Kritik da eigentlich vollkommen zustimmen. Tolle Effekte, klar, aber das hat man ja auch erwartet. Die Darstellung an sich fand ich auch gut, also von den Dreibeinern.
Aber womit ich gar nicht kann, ist das Ende. Das Ende bezüglich der Familie war zwar abzusehen, hätte man aber auch etwas besser machen können, wenn man schon die ganze Zeit diese Familie im Blickfeld hatte, dann erhofft man sich doch ein etwas ausführlicheres Ende. Ganz zu schweigen von dem bezüglich der Aliens. Da wäre etwas mehr Erklärung und allgemein Bilder vom Kriegsende nötig gewesen.

PS: Diese Synchronstimme des "Erzählers" fand ich irgendwie auch nervig. Da gibt es doch bessere...
Nach oben
#7
Hope
29.06.05 13:52
Die Effekte waren wirklich einsame spitze und die Brutalität dieses "Krieges" ist zeitweise wirklich intensiv rübergekommen... Die erste Hälfte war einwandfrei in Ordnung aber gegen Ende des Filmes wurde es dann irgendwie immer langweiliger und das kitschige Ende der Family und das des Filmes selbst ließen mich doch ein wenig enttäuscht den Kinosaal verlassen.......... *sniff* Nach oben
#8
Marlowe
29.06.05 14:40
"Wem das reicht, der kann sich auf zwei sehr unterhaltsame Stunden einstellen", schreibt Flex. Mir reicht das nicht, also sage ich Danke für die Warnung und spare mir den Film. :-)

Übrigens, who the f... is Katie Holmes? Lese ich zu wenig Regenbogenblätter? Dachte, der Cruise wäre mit Frollein Cruz zusammen?
Nach oben
#9
Skar
29.06.05 15:12
Kann man überhaupt zu wenig Regenbogenblätter lesen?

Abgesehen davon: Ja.
Nach oben
#10
dos6510
29.06.05 19:11
Als ich fand den Film den schlechtesten, den ich seit langem gesehen habe.
Es hat mich einfach nicht interessiert, 1 1/2 h zuzuschauen, wie Menschen schreiend durch die Gegend rennen!

Der einzige Star des Films ist die CGI. Aber die "Handlung" ist absolut sinnlos (das mag ja beim Original auch so sein, macht es nicht besser) und hat so viele Logikbrüche, dass es einem schlecht werden könnte.

Ich empfand den Film als eine Beleidigung für jede intelligente Lebensform.
Nach oben
#11
pheadx
29.06.05 19:50
der film lässt jegliche feinheiten des buches außen vor? also bitte. die feinheiten im buch gibt es nicht wirklich, bzw sind heute nicht mehr vertretbar. spielberg hat aus der stoffvorlage das meistmögliche herausgeholt, ohne sie zu verleugnen (abprubtes ende, einleitung etc.). selbst das radiospiel war der buchvorlage weit voraus, spielberg geht noch einen schritt weiter.
mir hat der film ganz gut gefallen, vor allem weil er relativ altmodisch wirkt, was plot und atmosphäre angeht. an die special effects denkt man gar nicht beim gucken. sehr sehr spannend.
Nach oben
#12
tyler
29.06.05 23:09
Edelgrütze.

- Dakota Fannings nervt wie Sau.
- Das Drehbuch hat Logiklöcher, da passt ein kompletter Tripod rein.
- Für einen Film von einem so erfahrenen Regisseur wie Spielberg ist das Tempo ganz schön holprig. Der Schluss kommt derart abrupt rüber, dass man schon fast das Gefühl hat, er hatte keine Lust mehr.

Sicher, der Film hat seine Stärken. Einige Szenen sind visuell beeindruckend und die ungewöhnliche Perspektive hat durchaus ihren Charme. Aber insgesamt doch ein sehr durchschnittliches Vergnügen.

tyler
Nach oben
#13
Fox
02.07.05 09:37
Perfektes Bombastkino.
Nicht eine langweilige Minute, selbst der Schluss hat mich nicht großartig gestört (auch wenn die "Auflösung" sicherlich etwas platt war). Effekte, Bilder, Ton und vor allem die Musik waren großartig und auch die Handlung hatte nicht so große Logikbrüche wie man mancherorts lesen konnte.

Dakota Fanning war wie immer grandios und Tim Robbins hat gezeigt wie man auch aus einer kleinen Rolle richtig viel rausholen kann.

Sicherlich kein Meilenstein des Kinos, aber perfekt gemachte Unterhaltung.
Nach oben
#14
gLaDiAtOr
02.07.05 11:08
Ich muss sagen, das der Film für mich eher mittelmäßig war. Sicher, die Effekte und der Ton waren Top. Aber Storymäßig hab ich da mehr erwartet. Leider kenne ich das Original nicht, daher kann ich nicht sagen, was mich da genau gestört hat. Allerdings fand ich die erste Hälfte des Film für mich wesentlich interessanter als die zweite. Denn die lief für mich mehr oder weniger auf einem, wie soll ich sagen, öden Level. Der Sound war wie schon gesagt sehr imposant. Schön laut und mit viel Krach. Die Bilder waren teilweise auch ganz gut. Nur leider fehlt mir bei dem Film etwas, damit ich sagen kann.. WOW! Schade... Nach oben
#15
Cottonmouth
02.07.05 22:49
Kann mich der Meinung von Fox nur anschließen. Schon allein der Sound hat die Atmosphäre stark unterstützt. Perfekte Unterhaltung für einen Abend fand ich, aber reden wird man über den Streifen in ein paar Wochen sicherlich nicht mehr. Ich hatte meinen Spass und fands allemal lohnenswert. Nach oben
#16
walujam
03.07.05 09:24
Zwei unterhaltsame Stunden? Nach eurer Kritik war ich doch ziemlich gespannt auf den Film. Was mich erwartet hat, war der bislang schlechtesteste Film des Jahres. Miese Schauspieler, eine platte Handlung, unnötige Szenen (z.B. der Verrückte in dem Haus) und ein vollkommen inszeniertes Ende. Leute ganz ehrlich, von euren Kritiken bin ich besseres gewohnt, denn das war Popcornkino der übelsten Sorte... Nach oben
#17
Eminence
03.07.05 22:21
Heute endlich auch gesehen und ich bekam das was ich mir erwartet hab: großes Effektkino! Hat mir gefallen und ich war überrascht wie düster der Film im Endeffekt doch war. Das Ende (nicht die Auflösung wohlgemerkt) fand ich dann auch net soo toll und mußte mal kurz duchschnaufen.
Die kleine Dakota Fanning fand ich im übrigen wieder richtig klasse, wenn die ihr Talent ins Erwachsenenalter rüberrettet, wird die noch richtig groß (im Geschäft). Cruise war solide, Effekte wie gesagt großartig, angenehm zurückhaltender Score (wurde glaub ich auch schon erwähnt). Insgesamt eine runde Sache, dank Herr Spielberg.
Nach oben
#18
vogel
06.07.05 23:38
Also mal ehrlich, das beste an dem Film war der Trailer zu Nochoi Dozor vorher....

Ich hab den Film leider auch nur in der Synchro sehen können, aber die Stimme der kleinen Dakota Fanning nervt einfach tierisch. Dann hat der Film meiner Meinung nach ein großes Problem mit dem Spannungsbogen. Nachdem die Charaktere nicht mal halbwegs eingeführt wurden, leidet von da an unter einer holprigen, teilweise logikfreien Story und dieses Ende fand ich völlig für die Füße.

Klar, die Effekte sind klasse - Zug, Schiff, etc - und auch die Massenpanik wirkt gut, sowas kann der Spielberg halt wirklich - aber das ist mir alles in allem viel zu wenig.

Die Perspektive ist sicher interessant, das ganze Spektakel nur aus Sicht von Tom Cruise und zwei Nervensägen zu zeigen, allerdings konnte mich das nicht überzeugen - ständig hatte ich das Gefühl da muss jetzt noch irgendwas kommen... Und was dann kam war der Abspann.

*edit: Zusatz: Der Film ist sicher keine völlige Katastrophe, hat klar seine Stärken und guten Szenen und Spielberg weiß halt wie man Spannung aufbaut, aber alles in allem war ich doch etwas enttäuscht, weshalb der Post hier wohl etwas negativer ausgefallen ist als er vielleicht morgen früh ausgesehen hätte =)
Nach oben
#19
Stix022
29.07.05 02:15
Der Film is total super nur das Ende is öde :) Nach oben
#20
Jörg (Gast)
27.11.05 10:14
In Eurer Kritik habt ihr vergessen das nervende Gör zu erwähnen, welche mir mit seinem Rumgeschreie tierisch auf die Nerven gegangen ist. Die Tonlage hätte selbst die Aliens vertrieben... ;-)

Abgesehen von der Tasache, dass die Protagonisten immer genau das tun, was am falschesten ist... ist der Film ganz ok.
Nach oben
#21
Franz79 (Gast)
25.02.08 00:39
Bis auf die Effects und diese 3-Beiner, was genau war sonst NICHT unter aller Sau?? Also wirklich, ein Zumutung für alle Sinne. Vielleicht könnten die netten Aliens beim 2. Teil eine effektivere Waffe einsetzen, so dass der Film nach 5 Minuten zu Ende ist. Einfach nur armslig sowas. Hätten sie das Geld für die Porduktion lieber gespendet. Der Junge tut mir einwenig leid, da er als einziger gut rüberkam, also "akzeptabel" halt. Was das Mädchen sollte?? Wenn sie den Film schon aus der Sicht von jemandem zeigen, dann gefälligst von einer anderen Person. Hätten ja auch 2 Stunden zeigen können wie sich der Psycho im Keller versteckt, noch besser, während er schläft. Viel schlechter wäre das nicht gewesen. Ich bin zum Schluss gekommen, dass das der schlechteste Film war den ich je gesehen hab. Nach oben

Neuer Kommentar:

Name: (Gast)
Text:
Restbuchstaben

Code: Spamcode

content
movie_info
Das Flimplakat zu Krieg der Welten (2005)

Krieg der Welten (2005)

Katastrophenfilm USA, 2005

Kinostart: 29.06.2005


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
16.09. 19:53, Lex 217
The Boys (2019 -
06.09. 00:44, scholley007
Der Geburtstags Thread
30.07. 09:59, Lex 217
Stephen King
25.07. 13:52, scholley007
Wir trauern heute um ....
18.07. 14:05, Lex 217
Stranger Things
KINO