Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
28.05.05 16:11

Sahara

Kritik: Dirk Pitt (Matthew McConaughey), zum Schatzsucher avancierter ex-Navy Seal, stößt in Westafrika auf die Spur eines verschollenen Panzerschiffs aus dem amerikanischen Sezessionskrieg.

Währenddessen beobachtet die WHO das Ausbrechen einer unbekannten Krankheit, die zur Epidemie zu werden droht, und entsendet einige Ärzte auf den schwarzen Kontinent, um die Verbreitung aufzuhalten.

Die Spur führt Pitt und die WHO-Mitarbeiterin Eva Rojas (Penelope Cruz) nach Mali, wo das korrupte Regime unter General Kazim (Lennie James) wenig Interesse an einer Zusammenarbeit zeigt. Da die US-Regierung nicht bereit ist, für die Rettung von Millionen von Menschen einen Finger zu rühren, müssen sie Hilfe bei den Tuareg suchen, einem Nomadenvolk das bei einem Kampf gegen Kazims Armee allerdings eine Menge zu verlieren hätte...


Beide Handlungsstränge - die Suche nach dem Schiff und das Rätsel um die Krankheit - haben rein gar nichts miteinander zu tun, bis sie im letzten Akt ebenso mühsam wie unglaubwürdig verknüpft werden.
Entsprechend forciert wirkt auch die Exposition, ein Eindruck der von den beiden Hauptdarstellern leider noch zusätzlich verstärkt wird. Matthew McConaughey und Penelope Cruz scheinen keinen sonderlich großen Spaß an ihren Rollen gehabt zu haben und schlurfen durch ihre Dialoge als würden sie eigentlich lieber in der Sonne liegen.
Steve Zahn ist es, der auf Darstellerseite ein wenig Schwung in den Laden bringt. Im Gespann mit jemand wie McConaughey kann Zahn zwar nur die zweite Geige spielen, diese spielt er dafür umso lauter.

Laut sind auch die Actionsequenzen, die eindeutige Stärke des Films. Regisseur Breck Eisner - Sohn des neben Jack Valenti wohl meistgehassten Mannes in Hollywood, Disney-Chef Michael Eisner - vermochte zwar nicht, die drohende Verseuchung der Weltmeere spannend zu gestalten, doch Sequenzen wie die Verfolgungsjagd auf dem Niger oder die Flucht von der Laderampe eines fahrenden Pickups machen durchaus Spaß.

Fazit: Ein durchschnittliches Drehbuch, durchschnittliche Darsteller und solide Action.
Genau richtig für einen Nachmittag auf dem Sofa.


Autor: Felix "Flex" Dencker



content
movie_info
Das Flimplakat zu Sahara

Sahara

Abenteuer USA / Spanien / Deutschland, 2005

Kinostart: 02.06.2005


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO