Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
10.02.10 10:34

Wolfman

Kritik:

größere AnsichtWolfman

Nach dem gewaltsamen Tod seines Bruders kehrt Lawrence Talbot (Benicio Del Toro) in seine englische Heimat zurück, um den mysteriösen Fall aufzuklären.

Genau wie die meisten Figuren im Film weiß auch das Publikum von Anfang an, dass Lawrence’ Bruder einem Werwolf zum Opfer fiel, doch der Film braucht unsäglich lange, um zu dieser vermeintlichen Offenbarung zu gelangen.
Dies deutet das Hauptproblem des neuen Werks von Joe Johnston schon an: elende Langeweile.
Obwohl 98 Minuten Laufzeit nach heutigen Maßstäben schon "knackig" zu nennen sind, zieht sich die Geschichte von einem überraschungsfreien Plotpunkt zum nächsten und nimmt sich dabei selbst viel zu ernst, um Spaß zu machen.
Visuell konzipierte Johnston seinen Film offenbar als Hommage an das 1941er Original sowie die Monsterfilme der 30er Jahre, doch das Ergebnis wirkt schrecklich bemüht. Mit der stilisierten Bildregie, die jede Einstellung zu einem bestaunenswerten Kunstwerk erklärt, hält der Film den Zuschauer auf Abstand, anstatt ihn in die Geschichte zu saugen. Droht sich während einiger ruhigerer Momente so etwas wie Atmosphäre aufzubauen, wird diese durch lustlos eingestreute Schockeffekte sowie eine Handvoll unpassender Splattereinlagen gleich wieder zerstört. Dass der gruselige Werwolf gelegentlich klingt wie Chewbacca mit eingewachsenem Fußnagel, ist ebenfalls keine Hilfe.

größere AnsichtWolfman

Del Toro ist äußerlich eine perfekte Besetzung, schlafwandelt jedoch ebenso durch seine Rolle wie Anthony Hopkins als sein Vater. Emily Blunt als seine Schwägerin und Hugo Weaving als Scottland-Yard-Inspektor schlagen sich etwas besser, bekommen allerdings nicht allzu viel zu tun.

Fast vier Jahre ist es her, dass Universal Pictures The Wolfman erstmals ankündigte. Seitdem wechselte das Projekt den Regisseur, es gab Nachdrehs und mehrere Verschiebungen mit der offiziellen Begründung, man wolle lediglich die Effekte verbessern. Ob simples Timing das Problem war oder im Laufe der Zeit zu viele Köche den Brei verdorben haben, werden wir wohl niemals erfahren. Das Ergebnis ist jedenfalls im ganz und gar falschen Sinne schauerlich.


Autor: Felix "Flex" Dencker



content
movie_info
Das Flimplakat zu Wolfman

Wolfman

Horrorfilm USA, 2009

Kinostart: 11.02.2010


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
11.12. 16:46, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO