Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
30.07.09 16:33

Adventureland

Seite 1

Kritik:

größere AnsichtAventureland

Wir schreiben das Jahr 1987.
James Brennan (Jesse Eisenberg) hat nicht nur das College hinter sich, sondern auch seine erste richtige Beziehung. Jungfrau ist er zwar immer noch, doch die Vorfreude auf den geplanten Sommertrip mit Freunden nach Europa macht den Liebeskummer erträglich.
Als sein Vater (Jack Gilpin) an einen anderen Arbeitsplatz versetzt wird, an dem er weit weniger verdient, fällt nicht nur die Reise flach, auch das geplante Journalismusstudium an der Columbia Universität gerät in Gefahr. Ein Sommerjob muss her, und mangels Alternativen heuert James im Freizeitpark "Adventureland" an. Dort wimmelt es nicht nur vor skurrilen Typen wie dem Chef-Pärchen (Bill Hader, Kristen Wiig) oder Sonderling Joel (Martin Starr), auch die hübsche Em (Kristen Stewart), in die sich James alsbald verliebt, schlägt dort ihre Zeit tot. Doch Em führt eine heimliche Beziehung mit dem verheirateten Mike (Ryan Reynolds).

größere AnsichtAventureland

Vor zwei Jahren gelang Regisseur Greg Mottola mit dem von Judd Apatow produzierten Superbad ein Überraschungshit - eine mit deftigen Zoten gewürzte, aber charmante und ehrliche Geschichte über Jungenfreundschaften. Für Adventureland schrieb Mottola auch gleich das Drehbuch und legte augenscheinlich mehr Wert auf Charakterarbeit als auf vordergründigen Humor. Schenkelklopfer wie in Superbad sucht man also vergebens, dafür erwartet das Publikum einer der schönsten und aufrichtigsten Filme über das Erwachsenwerden und die Liebe seit vielen Jahren. Mottola verzichtete dabei auf plumpe Schwarzweißmalerei, ließ alle seine Protragonisten Fehler begehen, die irrational und doch nachvollziehbar sind und machte sie dadurch erst richtig glaubwürdig und symphatisch. Besonders merkt man dies der zunächst antagonistisch anmutenden Figur des Mike an, der ein simpler Bösewichtsanstrich jedwede Tiefgründigkeit genommen hätte.
Das Erzähltempo ist bedächtig, aber nicht ohne Schwung. Der Humor bleibt überwiegend leise, manchmal auch ironisch und immer im Dienste der Geschichte und ihrer Charaktere. Über all dem schwebt ein wunderbar unprätentiöser Nostalgie-Schleier: Mottolla setzt den Achtzigern damit ein liebenswertes Denkmal, deren fabelhafter Musik mit einem exzellenten Soundtrack (u.a. The Cure, Falco und vor allem Lou Reed) gehuldigt wird, ohne die Mode und das politische Klima der Reagan-Präsidentschaft auszuklammern.

Seiten
<
1 

content
movie_info
Das Flimplakat zu Adventureland

Adventureland

Komödie USA, 2009

Kinostart: 30.07.2009


weitere Infos zum Film
assignments

DVD/HD
FORUM
11.12. 16:46, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO