Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
19.06.09 07:14

Transformers 2 - Die Rache

Seite 1

Kritik:

größere AnsichtTransformers 2 - Die Rache

Mehr.
Mehr Roboter, mehr Bombast, mehr Nahaufnahmen von Megan Fox.

Und leider auch mehr Unübersichtlichkeit, mehr Tom & Jerry-Humor, mehr Plotlöcher.

Transformers war kein Lehrstück in Sachen drehbuchtechnischer Kohärenz, doch hangelte er sich erfolgreich von Actionsequenz zu Actionsequenz. Natürlich zehrte der Film auch von einem gewissen Überraschungseffekt, denn was für ein grandioses Spektakel da aus einer Spielzeugreihe extrahiert wurde, hatte niemand kommen sehen.
Dieser Effekt entfällt bei der Fortsetzung zwangsläufig, und sie hätte ihn bitter nötig gehabt.

Transformers 2 beginnt mit einem Prolog, der zwei Dinge zeigt: Die Roboter waren vor langer Zeit schon einmal auf der Erde, und sie hatten Kiemen. Nun kehrt einer der Damaligen zurück und will uns allen das Licht ausblasen, indem er unserer Sonne die Energie aussaugt.
Da niemand auf die Idee kommt, einfach eine der hundert Millionen anderen Sonnen in unserer Galaxie zu ernten, bekämpfen sich also Autobots und Decepticons 147 Minuten lang bis aufs Öl. Die Übersicht geht im ewigen Flirren des computergenerierten Blechs natürlich regelmäßig verloren. Vor allem beim großen Endkampf muss man teilweise blind auf die gewohnt pompöse Musik vertrauen, um mitzubekommen, welche Seite gerade die Oberhand hat.
Und immer mittendrin die Menschen, und man fragt sich, warum. Diesmal ist es ein Jahrtausende altes Memo, das sich in Sams (Shia LaBeouf) Gehirn gepflanzt hat, wegen dem er mit seiner Mikaela (Fox) von Drehort zu Drehort hetzt und wegen dem die mächtigen, außerirdischen Roboter einfach nicht ohne ihn auskommen.

größere AnsichtTransformers 2 - Die Rache

Dass Mikaela für den Film so wichtig ist wie Regenmäntel für Beduinen, ist dabei das kleinste Problem. Die Mythologie der Roboter wird um einige Facetten erweitert und mit jedem Schritt lachhafter. Obwohl "lachhaft" in Michael Bays Welt ein relativer Begriff ist, wo Universitäten ausschließlich von Models bevölkert werden und Videoaufnahmen von gigantischen Robotern, die sich auf offener Straße bekriegen, ein Schattendasein auf obskuren Internetseiten fristen.
Vielleicht das Erstaunlichste an Transformers 2 ist, wie offensichtlich egal Regisseur Bay die emotionale Seite der Geschichte war. Während Megan Fox keinen Schritt ohne extreme Nahaufnahmenzeitlupe tut, opfern sich Autobots füreinander, sterben Legenden auf dem Schlachtfeld, werden Andere wiedergeboren. Diese Szenen, die sowohl den Robotern als auch dem Film eine Seele - oder wenigstens eine emotionale Basis - hätten geben können, fängt Bay so beiläufig ein, als versuche er gar nicht erst, irgendeine andere Reaktion zu bekommen als das untote "boah krass" der Fanboys.

Seiten
<
1 

content
movie_info
Das Flimplakat zu Transformers 2 - Die Rache

Transformers 2 - Die Rache

Sci Fi-Action USA, 2009

Kinostart: 24.06.2009


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
15.12. 04:44, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO