Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
02.05.08 09:50

Bank Job

Kritik:

größere AnsichtBank Job

Im September 1971 gruben Diebe einen Tunnel in den Tresorraum einer Londoner Bank und entkamen mit Beute im Wert von über drei Millionen Pfund. Das Diebesgut wurde nie gefunden, kein einziger der Täter wurde verhaftet, und bis heute weiß niemand so recht, was damals wirklich passierte.
Mit Bank Job erzählt Regisseur Roger Donaldson nun eine mögliche Version der Geschichte. Jason Statham spielt den erfolglosen Autohändler und Kleingauner Terry Leather, dem seine alte Flamme Martine (Saffron Burrows) ein Angebot macht, das er nicht abschlagen kann: Ein idiotensicherer Bruch in eine Bank, in deren Schließfächern sich Geld und Wertgegenstände befinden, und niemand wird die Sachen je als vermisst melden. Natürlich willigt er ein, doch Martine geht es nicht um das Geld. Als Terry und seinen Kumpels klar wird, dass ihnen nicht nur die Polizei, sondern auch ein Gangsterboss, ein krimineller Aktivist und der britische Geheimdienst auf den Fersen sind, ist es fast zu spät.

Ein bisschen überladen ist sie schon, die Geschichte um den Bruch, die Korruption bei der Londoner Polizei und die kompromittierenden Photos, die in einem der Bankschließfächer lagern. Die Drehbuchautoren Dick Clement und Ian Lafrenais verzetteln sich gelegentlich in ihren zahlreichen Handlungsfäden, so dass der eine oder andere unwahrscheinliche Zufall nötig wird, um die Handlung auf Kurs zu halten.

größere AnsichtBank Job

Dabei verpassen die beiden, ebenso wie Regisseur Donaldson, eine Menge Chancen für beißende soziale Satire. Glaubt man dem Film, wurden die Diebe aus zweierlei Gründen nie verfolgt. Zum einen wegen der Photos, die die Regierung in Verlegenheit bringen würden, zum anderen weil die Schließfächer die dunkelsten Geheimnisse der Londoner Oberschicht enthielten, zu denen sich natürlich niemand öffentlich bekennen wollte. Ersteres bleibt wenig mehr als ein MacGuffin, der die Geschichte in Gang hält, den Zuschauer im Jahre 2008 jedoch kaum in seinen Grundfesten erschüttern wird, und letzteres geht fast völlig unter.
Als reiner Einbruchsfilm funktioniert Bank Job jedoch überwiegend gut. Die Bankräuber, die allesamt mehr Mut als Talent besitzen, sind interessant besetzt und sorgen für eine Menge Wortwitz, der jedoch solide Englischkenntnisse voraussetzt. Auch wenn einige Archetypen vertreten sind, wirkt die Zusammenstellung nicht bemüht, das Zusammenspiel funktioniert.

Für reines Abschaltkino ist Bank Job etwas zu konfus geraten. Wer wiederum zu genau hinsieht, wird ob der vertanen Möglichkeiten weinen müssen. Irgendwo dazwischen bietet der Film eine Menge Spaß.


Autor: Felix "Flex" Dencker



content
movie_info
Das Flimplakat zu Bank Job

Bank Job

Thriller Großbritannien, 2008

Kinostart: 19.06.2008


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
11.12. 16:46, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO