Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
02.01.08 21:30

Ich weiß, wer mich getötet hat

Kritik:

größere AnsichtIch weiß, wer mich getötet hat

Die Idylle einer amerikanischen Kleinstadt wird durch den Fund einer grausam verstümmelten Teenagerleiche erschüttert. Der auf Amputationen versessene Killer schnappt sich als nächstes die junge Aubrey Fleming (Lindsay Lohan), die wenig später schwer verletzt in einem Straßengraben entdeckt wird. Als das traumatisierte Mädchen jedoch im Krankenhaus erwacht, behauptet es, nicht die wohlerzogene Aubrey, sondern die verruchte Stripperin Dakota Moss zu sein.

Nach einem vielversprechenden Karrierestart mit Freaky Friday, All-American-Girl-Auftritten in Bekenntnisse einer Highschool-Diva und Herbie - Fully Loaded sowie einer gelungenen Talentprobe in Robert Altman’s Last Radioshow machte Lindsay Lohan zuletzt nur noch mit ihren Drogen- und Alkoholeskapaden Schlagzeilen. Negativpresse dürfte jedoch nicht der entscheidende Grund für den finanziellen Misserfolg des müden Thrillers an den US-Kinokassen gewesen sein.

größere AnsichtIch weiß, wer mich getötet hat

Ein Film wie dieser steht und fällt mit seiner Auflösung. Ich weiß, wer mich getötet hat kommt bereits nach wenigen Filmminuten nur noch stolpernd voran und fällt letztendlich ins Bodenlose. Bis man als Zuseher erfährt, wer nun wer ist, vergehen spannungsfreie 100 Minuten mit unmotivierten Stripvorführungen, holprigen Dialogen und deftigen Härteeinlagen. Ist es dann endlich soweit, verschlägt es einem ob der Banalität und Dummheit des Gesehenen schon fast die Sprache. Jeff Hammonds Drehbuch strotzt dabei nur so vor Logiklöchern und überschreitet im entscheidenden Moment auch noch die Grenze zum Metaphysischen. Eine Erklärung dieses unfassbaren Humbugs sucht man ebenso vergebens wie Talent auf dem Regiestuhl: Chris Sivertson

größere AnsichtIch weiß, wer mich getötet hat

konzentriert sich hauptsächlich darauf, die Protagonistinnen so oft als möglich in allerlei bedeutungsschwangeren Bildern zu zeigen, wobei Blau für "Brav" und Rot für "Rollig" steht. So darf die nette Aubrey blaue Rosen in Händen halten, blaue Kleidung tragen und sogar ihr Zimmer erstrahlt in symbolhaftem Indigo. Dakota räkelt sich halbnackt im Rotlicht auf der Bühne, einmal angezogen darf auch ein rotes Häubchen nicht fehlen. Fluchen und Spaß am Sex waren wohl noch nicht genug an plumpen Unterscheidungsmerkmalen.

Die Ensembleleistung präsentiert sich ähnlich verhalten. Lindsay Lohan spielt ihre Rollen bemerkenswert lustlos, Neal McDonough als Aubreys Vater frönt vorbehaltlosem Overacting und auch Julia Ormond hat schon bessere Tage und Engagements erlebt.

Fazit: Ein Rohrkrepierer erster Güte. Zum Glück läuft mit Darjeeling Limited diese Woche eine lohnenswerte Alternative an.


Autor: Michael "Eminence" Reisner



content
movie_info
Das Flimplakat zu Ich weiß, wer mich getötet hat

Ich weiß, wer mich getötet hat

Thriller USA, 2007

Kinostart: 03.01.2008

FSK: Ab 18 Jahren

weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
14.12. 16:37, S.W.A.M.
Der Film-Assoziations-Thread
14.12. 15:05, Lex 217
Star Trek: Discovery (2017 - ?)
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO