Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
08.11.07 17:35

30 Days of Night

Kritik:

größere Ansicht30 Days of Night

Im kleinen Kaff Barrow, mitten im Nirgendwo von Alaska, bleibt es jeden Winter für einen Monat lang Nacht. Ein Großteil der Einwohner verlässt ihr Heimatstädtchen für diese Zeit in hellere Gefilde. Die Verbliebenen wünschen sich bald, sie hätten es ihnen gleich getan, denn dieses Mal kommt es zu seltsamen Zwischenfällen: Ein verwahrloster Fremder taucht auf und macht Ärger, Schlittenhunde werden zerfleischt aufgefunden und schon bald versagt die Stromversorgung. Sheriff Eben (Josh Hartnett) macht sich auf, um der Sache auf den Grund zu gehen. Die Schuldigen sind schnell gefunden: Eine Bande angriffslustiger Vampire möchte den Tageslichtmangel zu einem ausgedehnten Festmahl nützen.
Ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt.

größere Ansicht30 Days of Night

30 Days of Night basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel von Steve Niles und Ben Templesmith aus dem Jahr 2002. Rob Tapert und Sam Raimi, selbst begeisterte Horrorfans, waren sofort Feuer und Flamme für das Projekt und übernahmen mit Ghost House Pictures die Produktion. Regisseur David Slade hat bereits mit seinem Regiedebüt Hard Candy für einiges Aufsehen gesorgt. Mit der bärenstarken Comicumsetzung beweist er auch abseits kontroversieller Inhalte Talent, ist es doch neben der exzellenten visuellen Umsetzung vor allem der konsequente Stil seiner Inszenierung, der zu gefallen weiß. Unterstützt vom düsteren arktischen Setting hält der Streifen seine von ständiger Angst und Bedrohung durchdrungene Atmosphäre fast über die gesamte Laufzeit aufrecht. Manchmal wünscht man sich zwar ein Abkürzen der Versteckspielchen der Protagonisten, wirklich langweilig wird es jedoch nie. Dafür sorgen die gelungenen Schocksequenzen, der hohe Blutanteil und ein durch die Bank anständig agierendes Ensemble.

größere Ansicht30 Days of Night

Zusätzliche Pluspunkte sind der praktisch nicht vorhandene Humoranteil, die stimmungsfördernden Soundcollagen von Brian Reitzell und eine eigenständige, auf den Fresstrieb reduzierte Vampirsippschaft, die nur wenig mit ihren oftmals romantisierten Vorgängern der Marke Anne Rice gemein hat. Ein Kompliment ist zudem den Make-Up-Künstlern auszurepchen, deren tolle Arbeit die ungeschönte Wildheit und Brutalität der Untoten auch optisch unterstreicht.

Fazit: Atmosphärisch dichter Vampirhorror mit überraschendem Finale. Für alle Horrorfans ein gefundenes Fressen.


Autor: Michael "Eminence" Reisner



content
movie_info
Das Flimplakat zu 30 Days of Night

30 Days of Night

Horrorfilm USA, Neuseeland, 2007

Kinostart: 08.11.2007


weitere Infos zum Film
assignments

DVD/HD
FORUM
11.12. 16:46, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO

Burg Schreckenstein 2

Ab 07.12.2017 im Kino


The X-Files: Neue Preview zur neuen Staffel
Wir brauchen Deine Hilfe, auch wenn wir Dir nicht vertrauen