Kinoforen | MovieGodChat | MovieBlog
 Login:  Passwort: Noch keinen Account? Hier Registrieren.
MovieGod.de
MovieGod.de KINO DVD/HD COMMUNITY
SUCHE
MovieGod.de
03.09.07 01:32

Die Regeln der Gewalt

Seite 1

Kritik:

größere AnsichtDie Regeln der Gewalt

Seit einem tragischen Verkehrsunfall, der zwei seiner Freunde das Leben kostete, ist der junge Chris (Joseph Gordon-Levitt) nur noch ein Schatten seiner selbst. Die schwere Kopfverletzung, welche er in jener Nacht erlitt, raubt ihm die Fähigkeit, alltägliche Abläufe oder Gedankenfolgen zu bewältigen. Regelmäßig verliert er den Faden, von einem Moment auf den nächsten vergisst er Worte, Termine, ganze Erinnerungsbrocken. Unfähig einen normalen Alltag zu meistern, fristet er sein freudloses Dasein in einer sozialen Wohngemeinschaft mit dem älteren, blinden Lewis (Jeff Daniels). Tagsüber geht Chris zur Therapie, nachts putzt er in einer kleinen Bank. Ab und an fährt er hinaus zur Unfallstelle, um sich an den Moment zu erinnern, der alles veränderte.

Eines Abends lernt Chris in einer Bar den charismatischen Gary kennen, der ihn rasch unter seine Fittiche nimmt. Unterstützt von dessen selbstbewusstem Auftreten lässt auch eine Freundin für Chris nicht lange auf sich warten. Bald jedoch erweist sich der Argwohn des guten Lewis, der Chris’ Wandlung zum gefragten Kerl argwöhnisch verfolgt, als berechtigt. Gary plant eine Bank zu überfallen, und Chris spielt in diesem Vorhaben eine zentrale Rolle.

größere AnsichtDie Regeln der Gewalt

So unspektakulär die Grundidee auch klingen mag: The Lookout ist ein Meisterwerk, wundervoll erzählt und inszeniert. Drehbuchautor Scott Frank (Out of Sight, Schnappt Shorty) verzichtete bei seinem Regiedebüt auf unnötige Action bzw. Gewalt und konzentrierte sich stattdessen auf die Figuren, mit grandiosem Ergebnis.

Selten sieht man Charaktere, die zu jeder Sekunde, bei jedem Satz und jeder Geste uneingeschränkt überzeugen. Umso erfreulicher ist es zu erleben, wie der gesamte Film dadurch an Charme und Glaubwürdigkeit gewinnt. Hier stimmt einfach alles: Timing, Tonfall und Stimmung. Viele der Szenen kommen mit wenigen Worten aus, ohne an Wirkung einzubüßen. Den übrigen merkt man stets die Ehrlichkeit und Freude am Erzählen an, welche die größte Stärke des Films darstellt.

Seiten
<
1 

content
movie_info
Das Flimplakat zu Die Regeln der Gewalt

Die Regeln der Gewalt

Thriller USA, 2007

Kinostart: 13.09.2007


weitere Infos zum Film
assignments

News


Mehr zum Thema


DVD/HD
FORUM
11.12. 16:46, scholley007
Der Film-Assoziations-Thread
07.12. 15:15, Lex 217
American Horror Story
02.11. 10:31, Lex 217
Der Geburtstags Thread
KINO